in

Wann wurde das Radio erfunden?

Es waren mehrere Wissenschaftler an der Erfindung eines Radios beteiligt, Man hatte eine Entdeckung von elektromagnetischen Wellen gemacht, diese wurden von Heinz Herz im entdeckt. Diese Wellen ermöglichten, die Signale über die Luft oder über Drähte zu verbreiten.

Die Technik, welche diese Wellen verarbeitetet, wurde von Nikola Tesla erfunden. Dieser Wissenschaftler kam drauf, das elektromagnetische Wellen, akustische Informationen an Sender übermitteln konnte. Diese wurden dann mit Hilfe eines Radios in Schall umgewandelt. 

Aber um die Jahrhundertwende, gab es mehrere Wissenschaftler die diese Entdeckung nahezu zeitgleich machten. Daher waren mehrere an der Erfindung beteiligt. Der Wissenschaftler Tesla bekam daher kein besonderen Ruhm für diese Erfindung, erst nach seinem Tod wurde ihm der Verdienst anerkannt.

Was genau ist ein Radio?

Mit dem Radio kann man Musik oder Nachrichten hören. Dies kann man von Zuhause aus oder auch unterwegs überall anhören.

Zusammen mit dem Fernseher werden Radios Rundfunk genannt. Es gibt ein lateinisches Wort für Radio, welches übersetzt Strahl in Deutsch bedeutet.

Wie funktioniert so ein Radio?

Sogenannte elektromagnetische Wellen werden von Elektroden in Schwingung gesetzt. Es entsteht dabei ein schwacher Wechselstrom. Der Schwingkreis kommt nun zum Einsatz, um Sender zu empfangen. Er filtert bestimmte Frequenzen heraus, damit dann der Funk gut funktioniert. Die anderen Frequenzen die man nicht benötigt werden einfach kurzgeschlossen. Die Dioden verwandeln dann die Wechselspannung in eine Gleichspannung, somit können dann verschiedene Signale empfangen werden.

Was genau hört man im Radio?

Zuerst hörte man im Radio Vorträge, Gedichte und auch Musik. Die meisten Sender hatten Ihr eigenes Funkorchester. Da aufgenommene Musik nicht so gut funktionierte.

Siehe auch  Wann wurde E-Learning eingeführt?

Ein Hörspiel kam zum ersten Mal im Jahre 1924 in Deutschland raus. Dabei sprechen Schauspieler ein Stück, wie bei einem Theater und nebenbei werden die dazugehörigen Geräusche gemacht.

Damals hörten die Menschen Radio hauptsächlich um wichtige Nachrichten zu erfahren. Für Autofahrer ist es sehr wichtig, da viele Verkehrsnachrichten zu hören sind, wie Stau, Unfälle und auch Blitzerwarnungen. Diese Art von Nachrichten gibt es bereits seit 1971.

Heute hören viele Menschen Verkehrsnachrichten beim Autofahren, oder auch gerne beliebte Musiktitel, die aktuell in den Charts laufen. So hat man einen entspannten Weg, beispielsweise in die Arbeit und ist immer über die aktuelle Verkehrslage bestens informiert.

AngebotBestseller Nr. 1
Panasonic RF-2400DEG-K Tragbares Radio mit Griff, Netz- oder Batteriebetrieb schwarz*
  • Radio-Tuner [UKWMW] mit digitaler Sendersuche und AFC (Auto Frequency Control)
  • Komfort durch die extra große Frequenzanzeige mit roter LED Beleuchtung
  • Flexibel dank Netz- oder Batteriebetrieb
  • Kopfhörer Ausgang (3,5mm)
AngebotBestseller Nr. 2
JBL Tuner 2 Radiorekorder in Schwarz – Tragbarer Bluetooth Lautsprecher mit MP3, DAB+ & UKW Radio – Kabelloser Musikgenuss von bis zu 12 Stunden*
  • Der Entertainer für unterwegs: Der JBL Tuner 2 sorgt an jedem Ort für gute Laune, egal ob in der Küche, im Garten oder am Pool - das portable DAB plus Radio unterhält vollkommen ortsunabhängig
  • Der integrierte Lithium Ionen Akku macht auch längere Ausflüge in die Welt der Musik möglich - bis zu 12 Stunden puren Genuss / Kabellos per Bluetooth sämtliche Inhalte z.B. vom Smartphone streamen
  • Das kompakte & edle Design ist gemäß IPX7 wasserdicht und mit seinen 5 Preset-Tasten einfach zu bedienen / Ein beleuchtetes LCD-Display zeigt gestochen scharfe Senderinformationen an
  • Die Übertragungsart DAB+ ermöglicht rauschfreies & klangstarkes Radio bei robustem Empfang / Klassische analoge UKW Radiostationen sind ebenso zuverlässig empfangbar
  • Lieferumfang: 1 x JBL Tuner 2 in Schwarz / Inkl. USB Ladekabel, Sicherheitsdatenblatt, Kurzanleitung & Garantieschein / Immer auf dem neuesten Stand: Das mobile Outdoor Radio
AngebotBestseller Nr. 3
Grundig Music 60, empfangsstarkes Radio im modernen Design, red/silver, One size*
  • Empfangsstarkes Radio im modernen Design
  • Durch die einfache Bedienung und ausgezeichnete Empfangsqualität ideal für zuhaus oder als Reisepocket zu verwenden
  • 2 Wellenbereiche ermöglichen die Auswahl unzähliger Sender
  • Exzellenter Sound durch den eingebauten Qualitäts-Lautsprecher, Netzspannung: 230 V
  • Lieferumfang:Garantie-Hinweis;Netzkabel;Bedienungsanleitung
Bestseller Nr. 4
Nostalgie Kompaktanlage | Radio Holz mit Bluetooth | USB | SD Karten Slot | FM/AM | Musikanlage Retro Style | Stereoanlage | Küchenradio | Nostalgie Vintage Radio*
  • Retro Optik trifft auf moderne Technik... Ein Nostalgieradio, dass Retro Optik und moderne Technik vereint. Mit diesem hochmodernen Retro Radio fühlen Sie sich in eine andere Zeit zurückversetzt.
Bestseller Nr. 5
GRUNDIG DTR 4500 Digital Radio, DAB+, FM-Radio, RDS, 2.0 Stereo-Lautsprechersystem, Weckfunktion, TFT Farbdisplay, inkl. Fernbedienung, Bluetooth, Schwarz*
  • Kabelgebunden. Bluetooth-Audiostreaming (V5.0).
  • Drei stufiger-Helligkeitsregelung
  • 40 UKW- und 40 DAB+Senderspeicherplätze. Fernbedienung
  • 2.0 Stereo-Sound mit 10 W RMS-Ausgang.Bluetooth-Streaming.Dual-Alarm, Sleep, Snooze-Funktion.

Empfangsarten

Es gibt verschiedene Arten Sender zu Empfange. Ich stelle kurz diese Arten vor:

Siehe auch  Wann wurde das Tablet erfunden?

Der Analoge Empfang von Sendern

Hierbei wird zwischen verschiedenen Empfangsbereichen unterschieden. Rundfunksender Werden über eine Ultrakurzwelle (UKW) übertragen. Dann gibt es noch eine Kurzwelle (KW) und eine Mittelwelle (MW), sowie eine Langwelle (LW).

Im englischen Bereich werden diese Kurzwellen FM bezeichnet, und beziehen sich auf sogenannte Frequenzmodule

Kurzwellen haben eine hohe Reichweite als zum Beispiel die Kurz,-mittel,-oder Langwelle.

Der Digitale Empfang von Sendern

Gute Verarbeitung, viel Bedienkomfort, starker Klang: das Digitradio 4C von Technisat.

Es gibt neben dem klassischen Radio, wie wir es alle kennen auch den digitalen Empfang. Diesen Übertragungsstandart nennt man DAB, (Digital Audio Broadcast). Es hat eine  höherer Bandbreite, eine viel bessere Qualität im Klang und ist allgemein effizienter.

Die Musik die aus dem Netz kommt

Damit die sogenannten Internetradios diese Sender empfangen können, müssen diese erstmals komprimiert werden. Danach werden diese Sender ins Internet gestellt.

Mittlerweile kann man diese Sender über das WLAN empfangen.

Zudem haben diese Webradios Zugriff auf Dateien von einem PC. Auch auf ein lokales Netzwerk haben diese Radios Zugriff.

Tipp beim Kauf eines Radios

Im Vergleich zum alten damaligen UKW-Empfang haben DAB-Empfänger viel mehr Vielfalt an verschiedene Radiosender.

Daher beim Kauf eines Radios unbedingt darauf achten, dass dieser mit DAB funktioniert.

Des weiteren sollte bietet ein DAB fähiges Radio mehr Infos, wie über das Wetter, aktueller Musik und live Nachrichten.

Außerdem suchen diese Radios Ihre Sender automatisch und man muss nicht mehr lange nach der richtigen Frequenz suchen. Das lästige Rauschen fällt daher auch weg.

Auch bietet die neueren Radios auch eine bessere Navigation an. Es macht in kurzer Zeit genaue Meldungen zum Verkehr.

Siehe auch  Wann wurde das Navigationsgerät erfunden?

Aus diesen Gründen ist ein DAB fähiges Radio sehr wichtig!

Fazit

Früher gab es bereits diese Geräte, wo man Musik hören konnte, wichtige Nachrichten empfangen konnte. Auch heute noch ist es wichtig, ein Radio zu besitzen, egal ob zu Hause oder während der Autofahrt, überall hat man die Möglichkeit wichtige Nachrichten, über Politik, Verkehrsnachrichten und vieles mehr zu erhalten.

Daher lohnt es sich auch heute noch ein Radio zu besitzen.

Bild von Elke auf Pixabay

Avatar-Foto

Verfasst von Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater.
Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).