Wann wurde der Drucker erfunden?

Bild: © jittawit.21 / stock adobe

Aus unserer technisierten Welt sind Drucker nicht wegzudenken. Ohne die Peripherie-Geräte, die vom Computer, Tablet oder Smartphone weitergeleitete Daten auf Papier bringen, erforderte deren Vervielfältigung langwierige Handarbeit.

Die Idee für einen Dezimalzahlendrucker kam dem englischen Mathematiker Charles Babbage im Jahr 1837. Hohe Kosten machten es ihm jedoch unmöglich, sie in die Tat umzusetzen.

Wann erschien der erste Drucker?

Der erste Drucker kam unter dem Namen Alphabetdrucker im Jahr 1953 auf den Markt. In Form und Funktion erinnerte er an eine elektronische Schreibmaschine. Allerdings löste der von IBM entwickelte Matrixdrucker das Gerät nach fünf Jahren ab.

Der Matrixdrucker brauchte für den Druck keine Zeichensätze. Er arbeitete mit Rasterpunkten, die eine Nadel aufs Papier drückte. Dieser Nadeldruck gleicht der Funktionsweise einer Schreibmaschine.

Als Weiterentwicklung der Nadeldrucker kam 1963 der Tintenstrahldrucker auf den Markt. Das weltweit erste Gerät entwickelte das Unternehmen Teletype Corporation. Angeschlossen an einen Großrechner kam es als Fernschreiber zum Einsatz. IBM holte in den 1970er-Jahren mit einer verbesserten Version auf.

Beide Unternehmen verzichteten auf eine Patentanmeldung für den Tintenstrahldrucker. Diese sicherten sich 1979 HP und Canon. Bis heute gehören HP-Drucker und Canon-Drucker daher zu den marktführenden Geräten im Bereich Tintenstrahltechnik.

AngebotBestseller Nr. 1
HP DeskJet 2820e Multifunktionsdrucker, 3 Monate gratis drucken mit HP Instant Ink inklusive, Drucker, Scanner, Kopierer, WLAN*
  • Mit HP+ erhalten Sie 3 Probemonate Instant Ink und weitere Vorteile; In den 3 Probemonaten HP Instant Ink sind bis zu 700 Seiten/Monat inklusive - egal, welcher Tarif; Monatliche Kosten nach Ablauf der Probemonate ab 1,49€/Monat. Monatlich kündbar; Aktivierung von HP+ während der Druckerinstallation erforderlich
  • HP+ Aktivierung: Einfach HP+ aktivieren während der Druckerinstallation und für Instant Ink registrieren; HP+ Erfordert ein HP-Konto, eine kontinuierliche Internetverbindung und die Verwendung von Original HP Tintenpatronen über die gesamte Lebensdauer Ihres Druckers
  • Die ideale Wahl für die Familie: Drucken Sie schnell alltägliche Dokumente wie Hausaufgaben, Rechnungen, Tickets usw.
  • Druckgeschwindigkeit: bis zu 7,5 Seiten/Min (schwarz/weiß), bis zu 5,5 Seiten/Min (Farbe); Druckqualität: bis zu 1200 x 1200 dpi; Anschlüsse: Wireless 802.11 b/g/n; 1 Hi-Speed USB 2.0; HP Smart App; mobiles Drucken; 60-Blatt-Papierzuführung
  • Mit HP Instant Ink dauerhaft sparen: Nach Ablauf der Probemonate sparen Sie bis zu 70 Prozent bei Tinte; Flexible Tarife für jeden – egal ob Sie viel oder wenig drucken; Recycling inklusive
Bestseller Nr. 2
Canon PIXMA TR4750i Multifunktionsdrucker 4in1 (Tintenstrahl, Drucken, Kopieren, Scannen, Faxen, A4, WLAN, Apple AirPrint, 20 Blatt ADF, Duplexdruck, kompatibel mit Pixma Print Plan ABO) schwarz*
  • NIE MEHR ZU WENIG TINTE: Abonniere den PIXMA Print Plan für automatische Tintenlieferungen an deine Haustür, bevor dir die Tinte ausgeht, mit verschiedenen Tarifen passend zu deinem Nutzungsverhalten
  • INTELLIGENTE DRUCKERSTEUERUNG: Steuere die Funktionen deines Canon Druckers von einem Mobilgerät mit WLAN und der Canon PRINT App, AirPrint (iOS) und Mopria (Android); wechsle ganz einfach zu Wireless Direct, wenn du nicht mit dem WLAN verbunden bist
  • JEDERZEIT IN DER CLOUD: Dank WLAN-Konnektivität kannst du mithilfe der Canon PRINT App über PIXMA Cloud Link ganz einfach vom Cloud-Speicher aus scannen (1) und drucken
  • GESTEIGERTE PRODUKTIVITÄT: Profitiere von automatischem beidseitigen Druck sowie Kopieren und Scannen von mehrseitigen Dokumenten, dank des automatischen Dokumenteneinzugs für bis zu 20 Blatt (2), und drucke randlose Fotos im Format 10 cm x 15 cm zügig direkt vom Drucker aus
  • IDEAL FÜRS HOMEOFFICE: Der kompakte 3-in-1 Farbdrucker bietet schnelles und hochwertiges Drucken von Mobilgeräten sowie Möglichkeiten zum Scannen und Kopieren für maximale Produktivität in kleinen Büros und im Homeoffice

Wann kam der erste Drucker für Endkunden auf den Markt?

Im Jahr 1984 kam es zu einer Revolution, als HP den ersten für Geschäftskunden gedachten Drucker entwickelte. Das Modell mit dem Namen ThinkJet eignete sich für Konzerne und Büros.

Rund drei Jahre später eroberte ein weiterer HP-Drucker mit innovativer Technik den Markt. Der PaintJet war der erste kompakte Farbdrucker.

Ebenfalls veröffentlichte HP den ersten Drucker für Privatverbraucher, den HP DeskJet. Mit 300 Druckpunkten pro Zoll und einer Druckgeschwindigkeit von zwei Seiten pro Minute beeindruckte seine für damalige Verhältnisse außergewöhnliche Leistung die Käufer.

1984 erschien mit dem HP LaserJet der erste für Kunden bezahlbare Laserdrucker. Die grundlegende Technik kam bereits beim EARS-Drucker für den Computer Xerox Alto zum Einsatz. Allerdings ging das entsprechende Gerät mit Anschaffungskosten von über 100.000 US-Dollar einher.

Welche Druckermodelle sind zu unterscheiden?

Verbraucher treffen auf eine umfangreiche Auswahl, wenn sie einen Drucker kaufen. Hinsichtlich der Drucktechnik sind zwei Modelle gängig: Tintenstrahldrucker und Laserdrucker.

Hinter dem Tintenstrahldrucker verbirgt sich ein Matrixdrucker. Bei diesem entsteht das Druckbild durch den gezielten Abschuss winziger Tintentropfen. Die entsprechenden Farben erhält der Drucker aus den erforderlichen Druckerpatronen.

Dagegen handelt es sich beim Laserdrucker um einen Tonerdrucker. Der Toner aus der bei Bedarf wechselbaren Tonerkartusche gleicht einem feinen Pulver. Die kleinen Partikel sind fließfähig.

Damit sie aufs Papier gelangen, funktionieren Laserdrucker nach folgendem Prinzip: Mit einem PCR-Roller laden sie die Trommel statisch auf. An den Stellen, an denen kein Toner haften bleiben soll, entlädt ein durch Spiegel gelenkter Laserstrahl die Druckertrommel. Anschließend gelangt der Tonerstaub mit einer Magnetwalze auf die Trommel. Die dünne Schicht landet auf dem Papier, das die Druckertrommel passiert.

Neben den Tintenstrahl- und Laserdruckern finden sich inzwischen LCD- und LED-Drucker. Beide funktionieren ähnlich wie der Laserdrucker mit Xerografie. Jedoch benutzt der LED-Drucker keinen Laser; ihm dient im Druckkopf eine Leuchtdioden-Zeile als Lichtquelle.

Der LCD-Drucker verfügt wie der Laserdrucker über eine Bildtrommel sowie über eine Tonerkartusche. Als Lichtquelle benutzen die Geräte LC-Elemente. In der Leiste eines gängigen LCD-Druckers befinden sich mindestens 2.400 dieser Flüssigkristallelemente.

Irrtümlich zählen Laien auch den 3D-Drucker zu den Druckermodellen. Aufgrund der Funktionsweise handelt es sich bei ihm jedoch nicht um einen Drucker im herkömmlichen Sinn.

Drucker kaufen – worauf ist zu achten?

Bevor Käufer mit einem Drucker einen Test starten, wählen sie das für sich richtige Modell aus. Zu den bekannten Marken gehören:

  • HP
  • Canon
  • Brother
  • Epson

Die verschiedenen Drucker-Ausführungen variieren in ihrem Funktionsumfang.

Welchen Funktionsumfang bietet ein guter Drucker?

Um das Peripheriegerät einzustellen, benutzen Anwender das daran angeschlossene Endgerät. Alternativ bestimmen sie mit den am Display befindlichen Tasten über die Anzahl der gedruckten Seiten. Moderne Drucker warten mit einem Touchscreen auf.

Hochwertige Ausführungen übertragen Inhalte einseitig auf Papier oder bieten den Duplex-Druck an. Ebenso finden sich Multifunktionsdrucker. Sie vereinen:

  • Drucker
  • Fax-Gerät
  • Scanner
  • Kopierer

Einen klassischen Tintenstrahl- oder Laserdrucker schließen die Anwender über das USB-Kabel an ihren Computer an. Legen sie auf mehr Flexibilität Wert, empfiehlt sich ein WLAN-Drucker. Dieser braucht keinen physischen Anschluss an ein Endgerät. Er überträgt Daten über das Heimnetzwerk.

Wie beim klassischen Drucker spielt beim WLAN-Drucker ein hochwertiger Druckertreiber eine Rolle. Diese Software dient als Bindeglied zwischen dem Peripheriegerät und dem Endgerät.

AngebotBestseller Nr. 1
Canon PIXMA TS5150 Drucker Farbtintenstrahl Multifunktionsgerät DIN A4 (Scanner, Kopierer, Farbdisplay, 4.800 x 1.200 dpi, USB, WLAN, Duplexdruck, 2 Papierzuführungen) schwarz*
  • Laden Sie einfach die Canon PRINT App herunter, mit der Sie mit Ihrem Mobilgerät (iOS oder Android) kabellos scannen und drucken können.
  • Erleben Sie die Freiheit, direkt aus sozialen Medien zu drucken und auf einen Cloud-Dient zu scannen** – ganz einfach mit PIXMA Cloud Link über die Canon PRINT App.
  • Mit optionalen und kosteneffizienten XL-Tinten drucken Sie mehr Seiten für Ihr Geld und der automatische Duplex-Druck spart Papier.
  • Dualer Papiereinzug
  • Tintenstrahldruck: 2 FINE Druckköpfe mit Tinte
AngebotBestseller Nr. 2
HP DeskJet 2820e Multifunktionsdrucker, 3 Monate gratis drucken mit HP Instant Ink inklusive, Drucker, Scanner, Kopierer, WLAN*
  • Mit HP+ erhalten Sie 3 Probemonate Instant Ink und weitere Vorteile; In den 3 Probemonaten HP Instant Ink sind bis zu 700 Seiten/Monat inklusive - egal, welcher Tarif; Monatliche Kosten nach Ablauf der Probemonate ab 1,49€/Monat. Monatlich kündbar; Aktivierung von HP+ während der Druckerinstallation erforderlich
  • HP+ Aktivierung: Einfach HP+ aktivieren während der Druckerinstallation und für Instant Ink registrieren; HP+ Erfordert ein HP-Konto, eine kontinuierliche Internetverbindung und die Verwendung von Original HP Tintenpatronen über die gesamte Lebensdauer Ihres Druckers
  • Die ideale Wahl für die Familie: Drucken Sie schnell alltägliche Dokumente wie Hausaufgaben, Rechnungen, Tickets usw.
  • Druckgeschwindigkeit: bis zu 7,5 Seiten/Min (schwarz/weiß), bis zu 5,5 Seiten/Min (Farbe); Druckqualität: bis zu 1200 x 1200 dpi; Anschlüsse: Wireless 802.11 b/g/n; 1 Hi-Speed USB 2.0; HP Smart App; mobiles Drucken; 60-Blatt-Papierzuführung
  • Mit HP Instant Ink dauerhaft sparen: Nach Ablauf der Probemonate sparen Sie bis zu 70 Prozent bei Tinte; Flexible Tarife für jeden – egal ob Sie viel oder wenig drucken; Recycling inklusive

Papierzufuhr und Druckgeschwindigkeit

Tempo und Leistungsumfang des Druckers hängen von Art und Häufigkeit seiner Nutzung ab. Für ein Gerät in einem Büro empfiehlt sich eine maximale Papierzufuhr von mindestens 500 Blatt. Das beugt bei häufigem Drucken einem ständigen Papiernachschub vor. Drucker für den Privatgebrauch fassen im Schnitt 100 bis 200 Blatt.

Die Druckgeschwindigkeit hängt vom Drucker ab. Gleichzeitig unterscheidet sie sich abhängig von der Farbe des Ausdrucks. In Schwarz-Weiß druckt die Vielzahl der Modelle zwischen 15 und 25 Seiten pro Minute. Bei Farbdrucken gibt es hinsichtlich des Tempos größere Unterschiede. Günstige Drucker schaffen vier bis zehn Seiten pro Minute. Ein hochwertiges Modell bietet eine Druckgeschwindigkeit von mindestens 15 Blatt pro Minute.

AngebotBestseller Nr. 1
HP Kopierpapier CHP150 Home & Office, DIN-A4 80g, Weiß - Allround Kopierpapier für Zuhause und Büro ,2500 Blatt( 5x500 Blatt), 5er Pack*
  • Weißes vielseitiges Kopierpapier für den täglichen Bedarf im Heim- und Unternehmensbüro
  • ColorLok-Technologie sorgt für extra schnelle Trocknung der Tinte, tieferes Schwarz und brillante Farben. Temperaturebereich bei betrieb: 15 °C bis 35 °C
  • Empfohlen für Inkjetdrucker (Tintenstrahldrucker), Laserdrucker und Kopierer. 100% recycelbare Folien-Verpackung mit Tear-Strip als Aufreißhilfe
  • Umweltfreundlich: Mit FSC-Zertifikat und EU-Ecolabel
  • Elementarchlorfrei gebleicht (ECF), alterungsbeständig nach ISO 9706
AngebotBestseller Nr. 2
Amazon Basics Druckerpapier, DIN A4, 80 g/m², 2500 Stück, 5 Packungen mit 500, Weiß*
  • 5x500 Blatt Universal-Kopierpapier für hochwertige Ausdrucke
  • Kann mit Laser- und Tintenstrahldruckern, mit Kopiergeräten und / oder mit Standard-Faxgeräten verwendet werden
  • Gewicht: 12,5 kg (80 g/m²); Format: A4 (210 mm x 297 mm)
  • Archivqualität; chlorfrei; ideal für ein hohes Druckvolumen

 

Quellen:

http://www.hpmuseum.net/display_item.php?hw=303

https://www.allround-pc.com/aktionen/2014/die-geschichte-des-druckers-wie-alles-begann

https://www.superpatronen.de/ratgeber/laserdrucker-funktionsweise

https://de.wikipedia.org/wiki/LED-Drucker

https://www.tintenmarkt.de/Blog/Was-ist-ein-LCD-bzw.-LCS-Drucker-579

https://www.toner-tinte-kaufen.de/so-funktioniert-ein-tinten-drucker.html

https://www.toner-tinte-kaufen.de/so-funktioniert-ein-laser-drucker.html

https://www.toner-druckerpatronen.de/info/was-ist-ein-druckertreiber.html

https://www.tonerpartner.de/3d-drucker/

https://www.fairtoner.de/blog/wann-wurde-der-erste-elektrische-drucker-entwickelt/

https://www.tintencenter.com/blog/die-geschichte-des-druckers-vom-stempeldruck-ueber-die-druckerpresse-zum-3d-druck/

https://www.chip.de/artikel/Multifunktionsdrucker-Test-Die-besten-Modelle-im-Vergleich_182510363.html

 

Bild: © jittawit.21 / stock adobe