Wann wurde Mon Chéri auf den Markt gebracht?

Bild: © framarzo/ stock adobe.com

Mon Chéri wurde erstmalig im Jahre 1957 durch Ferrero am deutschen Markt eingeführt, wo die Süßware bis heute zu den beliebtesten Pralinen zählt. Bereits im darauffolgenden Jahr erfreute sich Mon Chéri an einem internationalen Bekanntheitsgrad. Im ersten Jahr nach der Markteinführung umfasste die tägliche Herstellung 9.000 kg, welche bereits im zweiten Jahr auf ganze 20.000 kg anstieg. Zunächst wurden die Pralinen einzeln verkauft. Bis heute erfolgt der Vertrieb mit einem jährlichen Verzehr von 130 Millionen kg beinahe weltweit.

Was ist Mon Chéri?

Wörtlich übersetzt bedeutet Mon Chéri so viel wie „Mein Liebling“. Die Süßware verkörpert eine mit Kirschlikör gefüllte Praline des italienischen Herstellers Ferrero. Die äußere Hülle besteht aus Zartbitterschokolade. Im Inneren befindet sich die Piemont-Kirsche.

In den USA war zeitweise ein gleichnamiges Produkt mit einem unterschiedlichen Inhalt erhältlich. Dabei handelte es sich um eine Kombination aus Milchschokolade und einer gerösteten Haselnuss, ähnlich wie die heutigen Ferrero Küsschen.

Wie wird Mon Chéri hergestellt?

Wie genau die Herstellung der begehrten Mon Chéri Pralinen erfolgt, hält der Hersteller Ferrero streng geheim. Bekannt sind lediglich die folgenden Zutaten:

  • Halbbitterschokolade (49 %)
  • Kirschen
  • Zucker
  • Likör (13 %)
  • Kakaobutter
  • Lecithine
  • Aromen
  • Emulgator
  • SOJA
  • Kakaomasse
  • Glukosesirup
  • Milchbestandteile

Wie wird eine Kirsche zur „Piemont-Kirsche“?

Darüber, wie die Kirsche zur Piemont-Kirsche wird, wird reichlich spekuliert. Tatsächlich ist auch dieses Verfahren Teil einer höchst geheimen Rezeptur. Dennoch gibt Ferrero hierüber einige Details bekannt:

Alle Kirschen reifen ausschließlich in sonnigen Regionen unter bestmöglichen klimatischen Bedingungen heran. Diese stammen allerdings nicht unbedingt aus Italien selbst. Entscheidend für den Bezug sind letztendlich die Konditionen, die Ferrero erhält. Bislang sind diese drei Herkunftsorte bekannt:

  • Polen
  • Chile
  • Deutschland (Ortenau)

In Chile erfolgt die Ernte aufgrund des langen Transportwegs bereits zu einem früheren Zeitpunkt. Denn die Kirschen müssen für die Verarbeitung eine festere Beschaffenheit besitzen.

Eine Kirschsorte mit dem Namen „Piemont“ gibt es nicht. Die Bezeichnung ist an die Herkunftsregion der Familie Ferrero angelehnt. Für die Verarbeitung kommen ausschließlich erlesene Kirschen infrage, die besonders fest, knackig und aromatisch ausfallen.

Im Anschluss an die Ernte werden die Früchte in Alkohol gelegt und während der Reifezeit in regelmäßigen Zeitabständen Tag und Nacht gerollt. Dadurch ist sichergestellt, dass sich das Kirscharoma optimal mit dem Alkohol verbindet.

Sobald die Kirschen in Deutschland eintreffen, erfolgt mit Hilfe eines speziellen Likörs und edler Zartbitterschokolade die Veredelung zur berühmten Piemont-Kirsche. Bei der Piemont-Kirsche handelt es sich um eine im Markenregister eingetragene Marke.

AngebotBestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Mon Cheri T30 315g*
  • Schokolade
  • Bonbonniere
  • Pralinen
Bestseller Nr. 3
2 er Pack Mon Chéri Cherry Club Winter Punsch 2 x 15er (2 x 157 g)*
  • 2 x 157 g Mon Chéri Cherry Club Winter Punsch 15er Geschenkverpackung mit 15 Likör-Kirsch-Pralinen aus Halbbitterschokolade
  • Achtung nicht für Kinder - Produkt enthält Alkohol!!!!!
Bestseller Nr. 4
Bestseller Nr. 5

Worauf ist beim Kauf von Mon Chéri zu achten?

Neben Hanuta und Duplo sind Mon Chéri ebenfalls ein fester Bestandteil im Sortiment des italienischen Herstellers Ferrero. Damit das ausgesuchte Produkt jedoch in vollem Umfang die erhofften Erwartungen erfüllen kann, lohnt sich beim Mon Chéri kaufen ein Blick auf die folgenden Aspekte:

Qualität

Seit mittlerweile drei Generationen werden die schmackhaften Mon Chéri Pralinen unter strengsten Auflagen und eines umfassenden Qualitätsprogrammes gefertigt. Der Herstellungsprozess beginnt mit der gewissenhaften Auswahl der Zutaten. Danach schließt sich ein streng kontrollierter Verarbeitungsprozess an. Im nächsten Schritt erfolgt die Konfektionierung, ehe die Süßwaren in die Auslieferung gelangen.

Varianten

Neben dem Mon Chéri Klassiker in der roten Verpackung, wurde das Sortiment 2016 um die Sorte Mon Chéri Sweet Cherry erweitert. Dieses Produkt zeichnet sich laut Hersteller durch eine fruchtigere und süßere Geschmacksnote aus.

Seit Ende 2019 bereichern zudem Mon Chéri Wodka das Sortiment. Charakteristisch für diese Variante ist eine schwarze Verpackung. Mit Mon Chéri Orange Fusion erfolgte Ende 2021 eine weitere Geschmacksrichtung, bei der Orangenlikör ein fester Bestandteil einnimmt. Speziell für die Wintermonate ist seit kurzem die Variante Mon Chéri Winterpunsch als Limited Edition erhältlich.

Zielgruppe

Beim Kauf von Mon Chéri Pralinen ist unbedingt der Alkoholgehalt zu berücksichtigen. Denn für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie für Alkoholiker ist von einem Verzehr dringend abzuraten.

Außerdem handelt es sich hierbei um eine der wenigen Pralinen, sie aus Bitterschokolade gefertigt sind und somit keine oder lediglich geringe Spuren von Milch beinhalten.

Verfügbarkeit

Mon Chéri stellen gemeinsam mit weiteren Ferrero Produkten mit ihrer seit Jahrzehnten praktizierten Sommerpause eine Besonderheit auf dem Süßwarenmarkt dar. Denn Ferrero zufolge reagieren Mon Chéri Pralinen äußerst empfindlich auf hohe Temperaturen. Somit wird die Mon Chéri Sommerpause als unverzichtbare Maßnahme zur Qualitätssicherung eingeordnet.

Verpackung

Unabhängig von der Umverpackung sind Mon Chéri Pralinen in einer klassischen Größe mit 15 Pralinen oder als Kombi-Produkt mit Ferrero Küsschen und Ferrero Rocher nochmals einzeln verpackt. Lediglich in Großverpackungen sind Mon Chéri sowohl verpackt als auch unverpackt anzutreffen.

Anwendungsbereich

Zusätzlich zum herkömmlichen Verzehr eignen sich die Pralinen bestens, um verschiedene Mon Chéri Geschenke zu kreieren. An besonderer Beliebtheit erfreut sich beispielsweise ein Mon Chéri Likör oder ein ähnliches Getränk mit Mon Chéri Alkohol. Die Herstellung von Mon Chéri Likör im Thermomix soll dabei bereits Anfängern problemlos gelingen.

Doch auch fernab von alkoholischen Getränken lassen sich die Pralinen mit der Piemont-Kirsche einfach in eine Mon Chéri Torte oder einen Mon Chéri Kuchen verwandeln. Hierfür wird allerdings meist eine größere Anzahl Pralinen benötigt, weshalb es sich lohnt, nach einem Mon Chéri Angebot Ausschau zu halten.

Des Weiteren bietet es sich an, kleine Aufmerksamkeiten wie Mon Chéri Marmelade oder kreative Bastelideen mit den farbenfroh verpackten Pralinen zu kreieren.

Wichtige Vorüberlegungen, die den Kauf von Mon Chéri vereinfachen können

Folgende Fragen können bei der Produktauswahl zugrunde gelegt werden, um das Sortiment gezielt einzugrenzen:

  • Wie viele Pralinen werden ungefähr benötigt?
  • Sind Mon Chéri zum gewünschten Zeitpunkt erhältlich?
  • Wird eine bestimmte Sorte bevorzugt?
  • Für wen sind die Pralinen bestimmt?