Blavand in Dänemark – Geschichte & alle Infos

Blavand hat neben dem wunderschönen Sandstrand auch viel Historisches zu bieten. Foto: © Yves Wohlers /stock adobe

Die Gegend rund um das kleine Küstenstädtchen Blavand gehört zu den beliebtesten Urlaubsregionen in Dänemark. Blavand ist der westlichste Punkt des Königreichs und hat einige Besonderheiten zu bieten.

Da wäre zum Beispiel die Farbe des Wassers an dieser Stelle der Nordsee. Der Name „Blavand“ lässt bereits darauf schließen, denn das Wort stammt aus dem Hochdänischen und bedeutet auf Deutsch „blaues Wasser“. Wer hier in der Nähe von Blavand schon einmal an einem der zahlreichen weißen Sandstrände gestanden und bei Sonnenschein auf das Meer hinausgeschaut hat, wird schnell verstehen, warum die Stadt und die Region so genannt werden.

Wo liegt Blavand?

Der westlichste Punkt Dänemarks liegt in Jütland in der südlichen Nordsee Dänemarks. Der Ferienort liegt inmitten malerischer Dünen und verfügt über einen 40 Kilometer langen traumhaften Sandstrand.

Das Meer ist in dieser Region ungewöhnlich ruhig. Hier ist das Wetter meist eher gemäßigt, und die Wellen sind – für Nordsee-Verhältnisse – eher klein. Dank durchschnittlich rund 2.400 Sonnenstunden im Jahr können Sie in Blavand einen wunderbaren Sommerurlaub in Bikini und Badehose am Strand verbringen.

Deshalb ist Blavand das perfekte Ziel für Familien

Wie erwähnt ist das Meer hier sehr ruhig für die Nordsee. Das ist vor allem für Familien mit Kindern ein großer Vorteil. Da der Strand hier außerdem sehr flach ins Meer abfällt, können in diesem Bereich auch kleinere Kinder sicher spielen.

Der lange und breite feine Sandstrand ist komplett autofrei, was in Dänemark keine Selbstverständlichkeit ist. Hier können Kinder einfach in Ruhe im Sand spielen, Sandburgen bauen oder einen Drachen steigen lassen.

Blavand hat aber noch deutlich mehr zu bieten als nur den Strand. So finden Sie im historischen Ortskern des Küstenstädtchens beispielsweise eine Bonbonmanufaktur. Zahlreiche Restaurants sorgen für die passende kulinarische Untermalung Ihres Urlaubs.

Wenn Sie im Urlaub aktiv sein möchten, kommen Sie in Blavand ebenfalls auf Ihre Kosten. Am Strand und im Meer können viele unterschiedliche Strand- und Wassersportarten ausgeübt werden. In Blavand selbst können Sie Minigolfen, Bowlen oder im Erlebnisbad am Ort ins kühle Nass abtauchen.

Auch Freunde eines gepflegten Wanderurlaubs kommen hier voll auf ihre Kosten. Zahlreiche gut beschilderte und befestigte Wanderwege rund um Blavand laden Sie ein, die Region kennenzulernen. In Begleitung eines Hundes geht das ebenfalls sehr gut. Es gibt in Blavand – wie in vielen Regionen Dänemarks übrigens – auch sogenannte Hundewälder. Das sind Waldstücke, in denen Sie Ihren vierbeinigen Freund das ganze Jahr über ohne Leine laufen lassen dürfen.

In der Nebensaison dürfen Hunde auch am Strand ohne Leine laufen. In der Hauptsaison sind Hunde am Strand zwar erlaubt, müssen aber an der Leine bleiben und stets beaufsichtigt werden.

Sehenswürdigkeiten in Blavand

Obwohl Blavand ein eher kleines Städtchen ist, hat die Region rund um den Urlaubsort doch einige spannende Sehenswürdigkeiten zu bieten. Hier einmal ein Überblick über die wichtigsten und schönsten Ausflugsziele, die Sie besuchen können, wenn Sie Ihre Koffer packen und einen Urlaub in Blavand planen:

Tirpitz Museum

Das Tirpitz Museum ist eigentlich ein altes Bunkermuseum. Sie finden hier Dauerausstellungen – etwa die Ausstellung zur Geschichte der Westküste, eine Ausstellung zum Tirpitz-Bunker oder zu den Bernsteinvorkommen in Dänemark.

Zusätzlich gibt es hier immer auch einzelne Sonderausstellungen zu geschichtlichen Themen. Wenn Sie einen Besuch im Museum planen, sollten Sie sich vorher überlegen, welche Ausstellungen Sie besuchen möchten, und informieren Sie sich zu den jeweiligen Öffnungszeiten für den geplanten Besuchstag. Informationen rund um die Öffnungszeiten und die aktuellen Ausstellungen finden Sie auf der Internetseite des Museums.

Blavandshuk Fyr

Der Blavandshuk Fyr ist ein berühmter Leuchtturm, der hier an der westlichsten Ecke des Landes steht. Der Leuchtturm hat in der rauen Geschichte der Seefahrt auf der Nordsee so manches Schiff vor dem Schiffbruch gerettet. Denn er warnt vor dem Horns Rev – einer zweigeteilten Sandbank in der Nordsee, die für ihre Schiffsbruchgefahr bekannt war. In der Skagerrakschlacht hat diese Sandbank ebenfalls eine wichtige Rolle gespielt.

Der Leuchtturm kann heute besichtigt werden. In 39 Metern Höhe genießen Sie einen kompletten 360 Grad Rundumblick auf die gesamte Region – vor allem an sonnigen Tagen ein traumhafter Anblick.

Bill Woodrows Freds Skulptur

Die Skulpturen des Künstlers sind in der Nähe des Tirpitz Bunkers und in Sichtweite des Leuchtturms am Strand aufgestellt. Auf jeden Fall einen Besuch wert.

Høvlehuset

Das Høvlehuset ist ein privates Werkzeugmuseum. Hier finden Sie eine historische Sammlung landwirtschaftlicher Handwerkszeuge aus der Zeit von 1700 bis 1950. Für das Museum gibt es keine festen Öffnungszeiten. Sie können vorher anrufen und einen Termin vereinbaren, oder Sie fahren einfach vorbei und hoffen, dass der private Sammler Zeit für eine Führung hat. Mit etwas Glück werden Sie nach der Führung noch auf eine Tasse Kaffee eingeladen und können über die umfassende Werkzeugsammlung sprechen.

Atlantikwall

Der Tirpitz Bunker sowie die drei anderen Bunkeranlagen rundherum gehören zum Atlantikwall – der endlosen Bunkerkette, die von der Wehrmacht gebaut wurde, um die Nordseeküste und weiter unten die Atlantikküste Frankreichs vor Invasionen zu schützen.

Übernachten in Blavand

Es ist einfach, ein Ferienhaus in Blavand zu finden. Das Städtchen selbst hat zwar nur rund 200 Einwohner – aber es gibt fast 2.000 Ferienhäuser in Blavand und in der Region rund um das Küstenstädtchen herum.

Fazit

Dänemark ist immer einen Besuch wert. Wenn Sie nach dem perfekten Ziel für einen Familienurlaub oder generell für einen Strandurlaub an der dänischen Nordsee suchen, dann sind Sie in Blavand genau richtig.

40 Kilometer feinster Sandstrand, ein vergleichsweise ruhiges Meer, wunderschöne Landschaften mit zahlreichen Wanderwegen und natürlich eine Reihe spannender Sehenswürdigkeiten – hier sind alle Zutaten für einen unvergesslichen Dänemarkurlaub beisammen.