Wann fand das erste Handballspiel statt?

Bereits in der Antike gab es ein Handballähnliches Spiel. Die Griechen und auch die Römer spielten es bereits. Aber das eigentliche Handballspiel fand erst im 19 und im 20. Jahrhundert statt. Diese Sportart wurde aus verschiedenen Ballspielen kreiert. Seit dem Jahre 1906 wird das Spiel mit Regeln gespielt, vorher gab es noch keine Regeln. Seit 1906 wurden dann die ersten Regelwerk entworfen, wie den Ball durfte man nur 3 Sek. halten oder es durfte mit ihm nicht gelaufen werden.

Das genaue Datum der Entstehung des Handballs war der 29. Oktober 1917. An diesem Tag wurden die regeln festgesetzt und das Spiel bekam seinen festen Namen. Die Weiterentwicklung in gewissen Punkten wie z.B. die Verkleinerung des Balles, die Größenänderung des Teams durch einen Turnlehrer aus Berlin fand im Jahre 1919 statt.

Wie spielt man Handball überhaupt?

Es handelt sich hier um eine Sportart, welche aus zwei Teams besteht. Es wird ein Ball mit der Hand geworfen und es wird versucht ein Tor des gegnerischen Teams zu erzielen.

Bei dem Spiel gibt es verschiedene Defensivtaktiken. Auch für Kinder ist diese Sportart geeignet.

Die wichtigsten Regeln dieser Sportart

Da Handball sehr komplex ist und es nicht jeder versteht werde ich nun kurz ein paar der wichtigsten Grundregeln dieser Sportart vorstellen.

Am besten schaut man bei mehreren Handballspielen zu um sich Wissen darüber anzueignen, denn bei dieser doch sehr vielseitigen Sportart ist es doch besser sich ein eigenes Bild davon zu machen.

Bei dem Spiel gibt es sehr viele Reaktionsmöglichkeiten bei unterschiedlichen Situationen, die sich während eines Spieles ergeben.

Hier nun die Auflistung der wichtigsten Regeln dieser Sportart:

  • Mannschaft
  • Spielzeit
  • Schritte
  • Angriff
  • Foul
  • Anwurf
  • Freiwurf
  • Einwurf
  • Torabwurf
  • 7m-Wurf

Die Mannschaft

Solch ein Spielteam besteht aus 14 Spielern. 7 Spieler sind auf dem Feld und die anderen 7 Spieler werden auf die Ersatzbank gesetzt und kommen bei einem Wechsel zum Einsatz. So befinden sich insgesamt mit der gegnerischen Mannschaft 14 Spieler auf dem Feld. Es ist ein Wechsel jederzeit möglich zwischen den einzelnen Spielern. Es gibt einen markierte Auswechselraum, mit einer Linie, wenn ein Spieler diese übertritt begeht dieser einen Wechselfehler, welcher mit einem Freiwurf bestraft wird.

Spielzeit

In der Regel geht so ein Handballspiel 60 Minuten lang. Es gibt wie beim Fußball zwei Halbzeiten je 30 Minuten lang. Sollte in der gesamten Spielzeit kein Tor erzielt werden, gibt es eine Nachspielzeit von zweimal 5 Minuten.

Sollte auch in der Verlängerung kein Sieger gekrönt werden können gibt es den 7-Meter-Wurf.

Dabei werden die Bälle so oft geworfen bis ein Tor getroffen wird.

Bestseller Nr. 1
Inside SG Flensburg-Handewitt (Trailer)*
  • Amazon Prime Video (Video on Demand)
  • Maik Machulla, Lasse Svan, Johannes Golla (Schauspieler)
  • Stefan Kleinalstede (Autor) - Stefan Kleinalstede (Produzent)
AngebotBestseller Nr. 2
hummel 203605 Unisex Kinder HMLSPUME Kids-Handball, türkis/Weiß, 0*
  • Aktiver Spiel- und Trainingsball
  • Weicher Schaumstoff
  • Gute Griffigkeit
  • Leicht und langlebig
  • Hummel steht für skandinavische Sportbekleidung in hoher Qualität und zeichnet sich durch sportliche, geradlinige Designs in extravanten Looks mit kräftigen Farbkombinationen aus
Bestseller Nr. 3

Foul, Angriffe und die Schritte

Die Schritte

Der Spielball darf immer nur bis zu 3 Sekunden gehalten werden. Ebenfalls darf man sich jeweils nur 3 Schritte vorwärts bewegen, wenn man den Ball in der Hand hält. Damit man sich bewegen darf, muss der Ball immer nach jedem Schritt den Boden berühren, wie beim Basketball.

Der Angriff

Gefangen werden darf er Ball mit den Armen, sowohl als auch mit den Händen, den Armen, Knien, Oberschenkel und auch dem Kopf. Aber niemals mit den Unterschenkeln oder dem Fuß. Also immer nur mit dem oberen Bereich des Körpers.

Im Besitz des Balles kommt der Spieler, welcher es schafft von Gegner den Ball aus der Hand weg zuspielen mit offener Handfläche, Schlagen ist jedoch ein Foul. Auch Packen, Umstoßen etc. ist ein Foul und ein klarer Regelverstoß! Hier zückt der Schiedsrichter wie beim Fußball die gelbe Karte. Sollte der Spieler zum zweiten Mal gegen die Regel verstoßen bekommt er die rote Karte und wird disqualifiziert.

Die Wurfregeln

Der Anwurf

Dieser Wurf wird nach Beginn ausgeführt. Hier wird die Mittellinie vom Spieler mit dem Fuß berührt. Ein Fuß bleibt jedoch im anderen Feld. Der Abstand ist immer 3 Meter zum anderen Gegenspieler.

Der Freiwurf

Dieser Wurf kommt dann zu Stande wenn ein Regelverstoß von einem Spieler gemacht wurde. Der Wurf wird an der dafür vorgesehenen Freiwurflinie ausgeführt.

Der Abstand von 3 Meter muss vom anderen Team eingehalten werden.

Der Torabwurf

Dieser Wurf wird vom Torhüter durchgeführt. Dieser Wurf wird bei überqueren des Balls der Torlinie aus dem Spielfeld durchgeführt.

Der 7-m-Wurf

Sollte ein Torwurf durch zum Beispiel eines Fouls vom anderen Team verhindert werden, muss dieses ausgeglichen werden. Dadurch wird nämliche die Chance zum Ausgleich wieder hergestellt.

Die 7-Meter-Wurflinie darf bei Berührung des Balles nicht überquert werden. Alle anderen Spieler müssen zur Wurflinie 3 Meter Abstand einhalten. Bis zu einem Abstand von 4 Meter darf sich der Torhüter vor dem Tor hin und her bewegen.

Fazit

Das Handball Spiel ist ein schönes Teamplaygame welches die Teamarbeit fördert und auch die Koordination. Es macht zudem eine Menge Spaß und ist auch ein sehr beliebte Sportart bei Frauen 😉

Bild von JeppeSmedNielsen auf Pixabay


ähnliche Beiträge