Wann wurde Boxen erfunden?

Das Boxen geht bis auf die Antike zurück. Dort gab es den Faustkampf, wo die Faust als Waffe benutzt wurde.

Im antiken Griechenland endeten die meisten Kämpfe oft tödlich. Es gibt archäologische Untersuchungen, die belegen, dass es das Boxen schon im 2. Jahrhundert gegeben hat. Es fanden im 2. Jahrhundert Boxkämpfe in Nordafrika, Griechenland und in Mesopotamien statt. Auch gab es Entdeckungen, aus dem Jahr 2000, wo man Faustkämpfer mit Handschuhen und Helm auf dem Kopf zum Schutz sehen konnte. Bereits in Nubien wurden Kämpfe im 1. Jahrhundert ausgetragen. Im 5. Jahrhundert wurden solche Kämpfe zur Belustigung der Könige und der Pharaonen von Soldaten ausgeführt.

Im  antiken Griechenland wurden dann Schläge nur noch auf dem Kopf ausgeübt, während der Gegner mit Hilfe seiner Fäuste in Deckung ging. So ein Kampf endete meist mit dem Tod. Der erste Sieger bei den olympischen Spielern im Faustkampf war Onomastus im Jahre 688 vor Christus. Im 19. Jahrhundert viele Jahre später wurde dann das Boxen als eine richtige Sportart akzeptiert. Erst im 19. Jahrhundert wurde das moderne Boxen als legale Sportart akzeptiert.

Was ist Boxen genau?

Beim Boxen handelt es sich um eine klassische Kampfsportart. Bei dieser bekämpfen sich zwei Gegner mit den Fäusten. Zeil dieser Sportart ist es, viele Schläge auszuteilen und dadurch den Gegner außer Gefecht zu setzen. So ein Kampf wird unter Aufsicht eines Ringrichters ausgeführt. Dieser Kampf geht über mehrere Runden lang.

Die Regeln des Boxens

Die Grundregeln

Beim Boxkampf sind Schläge nur mit einer geschlossenen Faust erlaubt. Andere Körperteile sind während dem Kampf nicht erlaubt. Sollte es doch dazu kommen, das Füße, Arme etc. eingesetzt werden, kommt es zum Punktabzug oder sogar zur Disqualifikation. Ein Schlag der als Punkt gezählt wird ist, wenn er im Bereich des Vorderen Kopfes, Halses bis zur Gürtellinie des Bauches geht. Schläge unterhalb dieser Linie sind verboten. Auch festhalten des Gegners ist verboten und führt zum Regelverstoß.

AngebotBestseller Nr. 1
Dripex Boxsack Erwachsene MMA Boxpartner Heavy Duty Boxing Bag*
  • 👊 【Boxtraining für Büro/zu Hause】 Ideal zur Steigerung der Beweglichkeit, Koordination. Perfektes Erwachsene & Jugendliche Geschenk alsStressabbau und grundlegende Fitness im Büro und zu Hause.
  • 🥊 【Aktualisiertes Stoßabsorbierendes System】 Doppelte TPU-Absorber & 4*Federn erreichen eine 360° Stoß- und Geräuschdämpfung. Tips: Für ein intensives Krafttraining können Sie Federn für weniger Vibrationen entfernt werden.
  • 🥋 【Stabile Wasser/Sand Base】 Der abgerundete ABS-Basistank (ca. 33x50Øcm) mit 12 starken Saugnäpfen darunter, um die Bewegung der Basis zu stoppen.💕Um Wasser-Auslaufen zu vermeiden, bitte benutzen Sie nicht Saugnapf wenn Wasser zum Befüllen des Standfuß. (Sand wird empfohlen)
  • 🏅 【Hochwertiges Material & Langlebig】 Edelstahlrohrständer ist in mehrlagiger Konstruktion ummantelt: 2mm dickes PU-Leder Oberfläche, hochdichter EPE-Schaumstoff, umweltfreundlicher Gewebepuffer. Reißfest und schnelles Abprallen, kann einem langanhaltenden Angriff von Tritten und Schlägen standzuhalten.
  • 💕【Leicht und Einfach】 Funktioniert auf allen ebenen Böden. Steht 69”/175cm hoch, Durchmesser 10”/26cm. Wasserdicht und kannauch im Freien verwendet werden.
Bestseller Nr. 2
Bad Company Boxsack inkl. Vierpunkt Stahlkette I Canvas Punchingsack, gefüllt I 100 x 30 cm*
  • Reißfest ✓ Der Punchingsack ist aus Canvas, einem robusten Leinengewebe, gefertigt. Zusammen mit den hochwertig verarbeiteten Nähten ist eine lange Nutzungsdauer garantiert.
  • Sofort durchstarten ✓ Eine Vierpunkt-Stahlkette ist inklusive, womit der Boxsack sich sicher an der Decke befestigen lässt. So kann direkt mit dem Boxtraining begonnen werden.
  • Flexibel ✓ Der Boxsack lässt sich zu Hause im Zimmer oder auch geschützt draußen aufhängen. Auch im Fitnessstudio und Box-Club kann dieses Trainingsgerät zum Einsatz kommen.
  • Boxtraining ✓ Beim Boxen werden der Geist sowie der Körper gleichermaßen trainiert. Für diese umfangreiche Kampfsportart ist das Equipment für Anfänger oder Profis ideal geeignet.
  • Praktisch ✓ Der Boxsack wird entweder gefüllt geliefert oder kann individuell mit Textilresten gefüllt werden. Dem Kampfsporttraining steht so nichts mehr im Wege.
Bestseller Nr. 3
RDX Boxsack Gefüllt 7PC Set, 5ft 4ft Erwachsene Anti Schwerkraft Maya Hide Leder Punchingsäcke mit Boxhandschuhe Wand, Boxen Kampfsport Kickboxen Muay Thai MMA Training Bag, Heim Gym Fitness*
  • Ein 7-teiliges Set aus Boxsäcken und Handschuhen ist alles, was Sie brauchen, um Ihre Schläge zu üben. Mit diesem dreilagigen Maya Hide Boxsack aus Leder können Sie MMA, Kickboxen, Muay Thai und vieles mehr üben.
  • Die drehbare 4-Wege-Kette mit S-Haken hält den Boxsack auf und gibt Ihnen ein klares Ziel zum Üben von Jabs, Hooks und Upper Cuts. Der Reißverschluss ermöglicht eine maximale Füllkapazität von 50-60 KG (110-132 lb) für den 152 cm Boxsack und 40-50 KG (88-110 lb) für den 122 cm Boxsack.
  • Anti-Schaukel-Boxsack kombiniert mit der Boxsack-Halteschlaufe, um ein Schwingen und Kippen des Sacks zu verhindern. Die Tasche an Ort und Stelle ermöglicht es Ihnen, härter und länger zu trainieren.
  • 7-TEILIGES BAG-SET ENTHÄLT 1 x RDX G-Core Triple Layer Boxsack 1,52 m oder 1,22 m, 2 x RDX Boxhandschuhe, 1 x 4-zackige Stahlkette, 1 x Wandhalterung, 1 x D-Schäkel, 1 x Befestigungen und Beschläge

Der Boxring

Der Boxring hat eine quadratische Form, diese hat eine  Kantenlänge von  488 bis 732 cm. Die Länge ist bei Standartringen 610 cm lang. Der Bereich indem gekämpft wird, ist von vier Seilen umspannt. Diese Seile sind bis zu 5cm Dick und haben meist eine Höhe zwischen 40cm,80cm oder 130cm. Der Bodenbereich welcher sich außerhalb des Feldes befindet ist 50 cm breit. In jeder Ecke befindet sich außerdem eine gepolsterte Matte.

Die Punkteverteilung

Das 10 Punktesystem

Hier finden 10 Runden statt. Der Gewinner absolviert die 10 Runde mit dem letzten Schlag. Sollte mal eine Runde unentschieden sein, bekommen beide Gegner einen Punkt.

Extrapunkte

Bei Niederschlägen wird der betroffene Kämpfer angezählt und der schlagende Spieler bekommt dann den Punkt. Weitere Niederschläge bringen weitere Punkte mit sich.

Sollte einer der beiden Kämpfer eine Verwahrung aufgrund von Regelverstoß erhalten, bekommt der  Gegner einen Punkt.

Der Kampf wird abgebrochen

Wenn ein Boxer einen Niederschlaf erleidet in einer der Runden und kann nicht unter 10 Sekunden sich wieder aufrichten, ist er sozusagen KO gegangen und der Kampf ist somit vorzeitig beendet.

Disqualifikation

  • Kopfstoß absichtlich
  • Grober Umgang, wie z.B, beißen, Treten etc.
  • Tiefschläge unterhalb der Gürtellinie zum wiederholten male
  • Ausspucken des Mundschutzes zum wiederholten male

Fazit

Boxen ist schon eine sehr lange bekannte Sportart, bei der es um Kampfsport geht und um Turniere. Man kann in einem Verein boxen oder aber auch geheime Kämpfe die illegal sind.

Auf jeden Fall kann Boxen eine super Art sein um Abzuschalten, Wut raus z lassen und auch eine tolle Art sein um bei Wettkämpfen sich unter Beweis zu stellen.

Wenn man die Regeln beachtet und unter Aufsicht das Ganze statt findet, ist es auch nicht so gefährlich und eine tolle Sportart. Probiert es doch mal aus und meldet euch in einem Verein an.

Bild von Khusen Rustamov auf Pixabay


ähnliche Beiträge