Wann wurde das Fahrrad erfunden?

Bild: ©vladstar/ stock adobe.com

Tatsächlich ist das Fahrrad, wie wir es heute kennen, noch gar nicht so alt. Dabei feierte das Fahrrad als solches erst vor einigen Jahren sein 200-jähriges Bestehen oder besser gesagt den 200. Geburtstag. Im Jahr 1817 war es, als der Mannheimer Baron Karl von Drais in Deutschland das erste Fahrrad erfand, das bis heute als Patent dokumentiert ist. Zwar gibt es einige vage Andeutungen und Geschichten von Fahrrädern oder fahrradähnlichen Erfindungen, die bereits im 18. Jahrhundert das Licht der Welt erblickt haben sollen. Die Geschichtsschreiber unter den Fahrradliebhabern sind sich aber sicher, dass Drais der Erfinder des einzigwaren ersten Fahrrads war.

Dennoch war es noch ein weiter weg von dem, was man damals als Fahrrad – eigentlich seinerzeit als Draisine oder „Laufmaschine“ – bezeichnete bis zu den heutigen Fahrrädern mit ihren technischen Feinheiten. Auf der Draisine fuhr man nicht, indem man in die Pedalen trat. Man setzte sich auf den Sattel und trieb das Rad an, indem man sich mit beiden Beinen vom Boden abstieß. Noch heute gibt es diese Technik bei Laufrädern, die genutzt werden, um kleinen Kindern einen guten Gleichgewichtssinn beizubringen. Auch in der kindlichen Entwicklung steht das Fahren auf dem Laufrad vor dem Erlernen des Fahrradfahrens.

Erste ernsthafte Weiterentwicklungen des Laufrades

In den 60er-Jahren des 19. Jahrhunderts war es schließlich so weit. Das erste Fahrrad mit Pedale und Drehkurbel am Vorderrad kam auf den Markt. Jetzt musste man sich nicht mehr vom Boden abstoßen, sondern konnte durch fortwährendes und gleichmäßiges Treten der Pedale ein gleichbleibendes Tempo erreichen. Der Fortschritt war allerdings gleichzeitig auch einer zurück. Denn während die Draisine aus Holz gebaut war und vergleichsweise leicht daherkam, waren moderne Fahrräder jetzt aus Metall gefertigt und teilweise mit Eisenreifen versehen.

Das machte das damals moderne Fahrrad schwerfälliger in der Lenkung und auch deutlich schwerer insgesamt. So ein Fahrrad konnte seinerzeit schon mal 50 Kilogramm auf die Waage bringen. Dieses Gewicht galt es nun erst einmal zu bewegen. Bei den Modellen aus der Mitte des 19. Jahrhunderts war das Vorderrad übrigens bereits erstmals etwas größer als die Hinterräder. Eine Entwicklung, die sich erst einmal noch fortsetzen sollte.

Bestseller Nr. 1
Licorne Bike Premium Touring Trekking Bike in 28 Zoll Aluminium Scheibenbremse Fahrrad für Jungen, Mädchen, Damen und Herren - 21 Gang-Schaltung - Mountainbike - Crossbike (Damen, Dunkelrot)*
  • 🚲 DAS PERFEKTE TREKKINGBIKE: Das Fahrrad ist ein echter Alltagsheld aus Aluminiumrahmen und ausgesttet mit Scheibenbremse, Es ist für den täglichen Gebrauch, den Weg zur Arbeit, aber auch für einen längeren Tagesausflug geeignet. Dank der hochwertigen Schaltung erklimmst Du mit dem LICORNE Trekkingbike garantiert jeden Berg.
  • 🚲 PREMIUM QUALITÄT: Mit der optimierten Kettenschaltung erlebst Du einen optimalen Fahrkomfort, dank einer sauberen und sanften Übersetzung. So kommst Du unabhängig von der Wetterlage garantiert ans Ziel. Zudem bekommst Du von uns ein Werkzeugset, für eine schnelle Anbringung kostenlos dazu.
  • 🚲 EINZIGARTIGES DESIGN: Die LICORNE BIKES können nicht nur mit Ihren inneren Werten glänzen. Mit dem modernen und einzigartigen Design sind die hochwertigen Bikes in jeder Lage ein echter Hingucker. Mit dem Fahrrad von LICORNE Bike sieht Dich, dank der Vorder-/Hintergrundbeleuchtung, entsprechend der StVZO, garantiert jeder auf der Straße.
  • 🚲 HOCHWERTIGE MATERIALIEN: Das Fahrrad hat einen robusten und widerstandsfähigen Stahlrahmen, sodass Du das Fahrrad in jeder Lage nutzen kannst. Zudem ist das Fahrrad zu 85 % vormontiert und Du kannst nach einer kurzen Einstellung der Bremsen und Gänge, direkt mit dem losradeln beginnen.
  • 🚲 LICORNE BIKE's VERSPRECHEN: Damit wir Dir die Entscheidung zum Kauf etwas erleichtern können, nehmen wir das Risiko komplett auf uns und geben Dir ein Versprechen. Sollte Dir aus irgendeinem Grund irgendwas an dem Fahrrad nicht gefallen bekommst Du Dein Geld zurück. Bis zu 30 Tage nach dem Kauf!
Bestseller Nr. 2
TRETWERK - 28 Zoll E-Bike Herren Pedelec - Bronx 5.0 grau - E-Trekkingbike Herrenfahrrad mit hoher Reichweite und 24 Gang Shimano Kettenschaltung - Elektrofahrrad mit Hecknabenmotor 250W, 36V*
  • FAHRSPASS - Unsere Trekkingfahrräder sind tolle Elektrofahrräder für jedes Gelände. Das E-Bike Trekking verfügt über einen Heckmotor mit 5 Unterstützungsstufen und einer 24-Gangschaltung.
  • DETAILS - Das Fahrrad hat einen LED Display, einen 250 Watt Hecknabenmotor, verkehrskonforme Beleuchtung vorne und hinten (AXA) und hydraulische Scheibenbremsen von Logan - alles was man braucht!
  • AKKU & MOTOR - Für unser E-Bike verwenden wir einen Ananda M145 Hecknabenmotor, 250 W. Der GREENWAY XVE-4200200 hat eine Leistung von 42V. Die Ladedauer beträgt ca. 4,5 Std (Full).
  • KOMFORTABEL - Das Bronx 5.0 Trekking-Elektrobike ist 28 Zoll groß mit einer Rahmengröße von 52 cm. Das Bike hat einen bequemen SR Rio Plus Sattel in schwarz sowie einen Mittelbauständer, Klingel & Gepäckträger.
  • SICHERHEIT - Die Beleuchtung ist standardmäßig enthalten - für Fahrten bei Dunkelheit. Zur Sicherheit sind in unserem sportlichen Elektrofahrrad hochwertige Logan Hydraulische Bremsen verbaut.
Bestseller Nr. 3
Licorne Bike Premium Trekking Bike in 28 Zoll - Fahrrad für Herren, Jungen, Damen und Herren - 21 Gang-Schaltung - Herren Citybike - Männerfahrrad - Life M-V-ATB - Schwarz/Grau*
  • 🚲 DAS PERFEKTE TREKKINGBIKE: Das Fahrrad ist ein echter Alltagsheld und für den täglichen Gebrauch, den Weg zur Arbeit, aber auch für einen längeren Tagesausflug geeignet. Dank der hochwertigen Schaltung erklimmst Du mit dem LICORNE Trekkingbike garantiert jeden Berg.
  • 🚲 PREMIUM QUALITÄT: Mit der optimierten Kettenschaltung erlebst Du einen optimalen Fahrkomfort, dank einer sauberen und sanften Übersetzung. So kommst Du unabhängig von der Wetterlage garantiert ans Ziel. Zudem bekommst Du von uns ein Werkzeugset, für eine schnelle Einstellung und Anbringung.
  • 🚲 EINZIGARTIGES DESIGN: Die LICORNE BIKES können nicht nur mit Ihren inneren Werten glänzen. Mit dem modernen und einzigartigen Design sind die hochwertigen Bikes in jeder Lage ein echter Hingucker. Mit dem Fahrrad von LICORNE Bike sieht Dich, dank der Vorder-/Hintergrundbeleuchtung, entsprechend der StVZO, garantiert jeder auf der Straße.
  • 🚲 HOCHWERTIGE MATERIALIEN: Das Fahhrad hat einen robusten und widerstandsfähigen Stahlrahmen, sodass Du das Fahrrad in jeder Lage nutzen kannst. Zudem ist das Fahrrad zu 85 % vormontiert und Du kannst nach einer kurzen Einstellung der Bremsen und Gänge, direkt mit dem losradeln beginnen.
  • 🚲 LICORNE BIKE's VERSPRECHEN: Damit wir Dir die Entscheidung zum Kauf etwas erleichtern können, nehmen wir das Risiko komplett auf uns und geben Dir ein Versprechen. Sollte Dir aus irgendeinem Grund irgendwas an dem Fahrrad nicht gefallen bekommst Du Dein Geld zurück. Bis zu 30 Tage nach dem Kauf!
Bestseller Nr. 4
Airtracks Herren Trekking Fahrrad 28 Zoll Trekkingbike TR.2820 Trekkingrad City Bike 24 Gang Shimano ACERA RD-T3000 Kettenschaltung Nabendynamo Schwarz Matt - Herren 60cm Körpergröße 185-195 cm*
  • High-End Herren Trekking Fahrrad 28 Zoll Trekkingrad TR.2820L Shimano Acera 24 Gang RD-T3000 SG, extraklasse Stilvolle Optik mit Farbe Schwarz Matt. Empfohlene Rahmenhöhen 52cm (Körpergröße 165-175cm), 56cm (Körpergröße 175-185cm), 60cm (Körpergröße 185-195cm)
  • Hochwertiger Aluminiumrahmen Custom Selected mit oberflächen Pulverbeschichtung, der Seitendynamo oder die Stecklichter sind hier ausgetauscht mit einem kompletten Beleuchtungsset von der Marke Axa, betrieben durch den Nabendynamo Shimano Nexus. So wirst du nicht nur gesehen werden, sondern wirst du auch selbst sehen können. Ah ja, Aluminium Schmutzfänger von der Firma SKS hast du auch da. Jetzt ist dein Fahrrad bei jedem Wetter startklar.
  • Überragender Bremsleistung, die eingebauten V-Bremsen sind nicht nur gut in Schuss, sondern auch wartungsarm. Das graue schlichte Design spielt die Rolle eines Diebstahl-Schutzes in den Metropolen. Mit dem vormontierten Gepäckträger Racktime ECO 2.0 lassen sich entweder Seitentaschen anhängen oder einen Fahrradkorb montieren bzw. einstecken.
  • In diesem Trekkingrad gibt es noch etwas Eco und nämlich die Bereifung. Bei den Schwalbe Road Cruiser ist der Gummi der Lauffläche gefertigt mit Polymeren ausschließlich aus nachwachsenden und recycelten Rohstoffen.
  • Dieses Fahrrad ist ein Made In EU Produkt und wird zu 98 % fertig montiert geliefert. Es müssen lediglich Lenker und Pedale fixiert werden. Die fahrfertige Endmontage ist von einer fachkundigen Person durchzuführen. Aufgrund der Größe der Paketen werden die Fahrräder durch eine Spedition ausgeliefert, Packstationen oder Postfilialen können nicht beliefert werden. Die Lieferzeit beträgt in der Regel 3-5 Werktage.
Bestseller Nr. 5
nakxus 27M204 E-Bike, Elektrofahrrad 27.5'' Trekkingrad E-Cityrad mit 36V 12,5Ah Lithium-Akku für Lange Reichweite bis 100KM, 250W Motor, EU-konformes Klapprad mit App*
  • 27,5-Zoll-Elektrofahrrad: Das NAKXUS E-bike hat eine maximale Zuladung von bis zu 150 kg und ist für alle Personen im Alter von 16 bis 65 Jahren geeignet. Dies ist ein professionelles Elektrofahrrad mit austauschbarem Akku und einem professionellen Shimano 7S-Schaltsystem, das die Geschwindigkeit an Ihre unterschiedlichen Anforderungen anpassen kann. Und die Höchstgeschwindigkeit und der Fahrmodus können einfach über Parametereinstellungen geändert werden.
  • Leistungsstarkes Energiesystem: Unser Elektrofahrrad hat ein bürstenloses Antriebssystem eingeführt, um die Leistungsausnutzung des Motors zu verbessern und sein Drehmoment und seine Leistung zu erhöhen, wodurch es eine höhere Geschwindigkeit, Kletterfähigkeit und energiesparende Reichweite erhält.
  • Herausnehmbarer Akku: Mit dem eingebauten, herausnehmbaren 12,5-Ah-Batterie kann die maximale Reichweite nach 4-5 Stunden voller Aufladung bis zu 100 Meilen erreichen. Minimale Betriebstemperatur -30℃, unterstützt bis zu 3000 Lade- und Entladevorgänge, wodurch innerhalb von zwei Jahren >80 % der Batteriekapazität aufrechterhalten werden kann.
  • Mit dem verstellbaren Lenker und Sitz kann der Benutzer den Abstand zwischen Lenker und Sitz entsprechend seiner Körpergröße frei einstellen, um eine komfortable Fahrt zu gewährleisten. Dieses Design ermöglicht es auch Fahrern zwischen 1,65 und 1,95 m Körpergröße, ihr E-Bike ganz einfach auf die für sie richtige Höhe einzustellen.
  • Das NAKXUS verfügt nicht nur über einen Bordcomputer mit LCD-Farbdisplay und intuitiver Benutzeroberfläche. Sie können es auch einfach über eine App steuern – so haben Sie die volle Kontrolle über Tretunterstützung, Entfernung, Geschwindigkeit und Akkuladung.

Das Hochrad kommt auf den Markt

Man schrieb das Jahr 1880, als das Hochrad den Höhepunkt seiner Entwicklung erreicht hatte. Jetzt hatte das Vorderrad eine fast schon absurde Größe, während das Hinterrad eher zu einer Art Stützrad verkommen war. Ziel dabei war es, größere Geschwindigkeiten erreichen zu können. Das Fahren auf einem Hochrad ist allerdings bis heute eine Kunst für sich – und alles andere als einfach und ungefährlich für einen ungeübten Fahrer.

Auch das Lenken war nicht so leicht, wie man es von heutigen Fahrrädern kennt. Kein Wunder also, dass sich das Hochrad nicht so richtig lange am Markt halten konnte, ehe der nächste Entwicklungsschritt einsetzte.

Das Fahrrad wird alltagstauglich – und erst mal vom Auto verdrängt

Mit der fortlaufenden Weiterentwicklung begannen die Fahrräder jetzt langsam so auszusehen, wie wir sie heute kennen. Zumindest von der Form her. Das Material war noch immer deutlich schwerer, dafür aber oftmals auch stabiler. Erste olympische Radrennen wurden im Jahr 1896 veranstaltet.

Dann, mit dem aufkommenden 20. Jahrhundert, ebbte die Begeisterung rund um das Fahrrad merklich ab – zumindest in Westeuropa und in den USA. Die Automobile übernahmen von den Pferdekutschen und wurden als große Heilsbringer gefeiert. Kein Wunder, gab es in den Großstädten der westlichen Welt damals doch ein großes Problem mit dem überall herumfliegenden Pferdemist. Diesen konnte man mit dem Umstieg auf das Automobil nun endlich hinter sich lassen – man wusste damals natürlich noch nicht, dass mit dieser neuen Technologie auch neue Probleme aufkommen würden. Die nächsten knapp 50 Jahre wurden Fahrräder am ehesten an Hausfrauen und Kinder verkauft. Die Männer fuhren stolz in ihren Automobilen umher und waren dabei auf die störenden Fahrradfahrer in den großen Städten gar nicht gut zu sprechen.

Nach den Weltkriegen wurde das Fahrrad plötzlich zum Symbol von Freiheit

Zuerst in den USA, dann auch in Deutschland wurde das Fahrrad spätestens nach dem Zweiten Weltkrieg wieder immer beliebter. Einerseits konnten sich die wenigsten Menschen damals ein kostspieliges Auto leisten und zum anderen konnte man sich mit dem Fahrrad schnell von A nach B bewegen. In Großstädten war das Fahrradfahren ohnehin die leichteste Art, sich im langsam anwachsenden Stadtverkehr zu bewegen.

Jetzt setzten auch wieder große Entwicklungsschritte ein. Das Fahrrad wurde auch von Hobbysportlern als Möglichkeit der sportlichen Ertüchtigung entdeckt. Diese Entwicklung gipfelte in der Erfindung des Ergometers – des Fahrrads für zu Hause, auf dem Sie auch bei schlechtem Wetter zu jeder Zeit trainieren können. 1981 wurde das Mountainbike erfunden. Von da an war es ein fortlaufender Kampf um Verbesserung.

Das Fahrrad heute – viel mehr als nur ein Fortbewegungsmittel

Heute gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Fahrradtypen. Vom Fahrrad XXL oder Fatbike über das klassische Rennrad, das Mountainbike bis hin zum E-Bike. Die Entwicklung ist dabei noch lange nicht abgeschlossen – heute gibt es allerdings nicht mehr allzu viele neue Erfindungen rund um das Fahrrad selbst. Heute sind es eher die kleinen Weiterentwicklungen und Verbesserungen am Fahrrad selbst aber auch die zahlreichen Begleit- und Assistence-Produkte, die das Leben von Radfahrern erleichtern.

Von der Handyhalterung fürs Fahrrad über den GPS Tracker fürs Fahrrad bis hin zum Fahrradmontageständer für kleinere Reparaturarbeiten in der heimischen Garage bis hin zur separaten Fahrradgarage als perfekter Diebstahlschutz kann man eine Menge Zubehör zum eigentlichen Drahtesel kaufen. Da Fahrräder heute oftmals richtig hochwertig und damit auch recht hochpreisig sind, kann man auch über Modelle wie das Fahrrad Leasing nachdenken. Die teureren Modelle sollte man auf jeden Fall mit einer Fahrrad-Versicherung absichern.

Fazit: Ein langer Weg von der Laufmaschine hin zum kleinen Umweltretter Nummer eins im Stadtverkehr

Mehr als 200 Jahre ist die Erfindung des Vorläufers des Fahrrades her. Damals hätte sich wohl niemand erträumen lassen, dass das Fahrrad einmal als eine Art Heilsbringer in Sachen Umweltschutz daherkommen würde. Schließlich ist es eines der wenigen Fortbewegungsmittel, die man komplett ohne CO2-Fußabdruck (von der Produktion mal abgesehen) betreiben kann.