Wann wurde das Sportlabel Adidas gegründet?

Die Marke Adidas ist aus der Modewelt nicht mehr wegzudenken. Die Marke mit den markanten Streifen begegnet einem überall. Nicht nur im Fitnessstudio oder im Sportverein, auch im Alltag ist Adidas allgegenwärtig.

Eine Adidas Jogginghose, ein Adidas Shirt oder Adidas Schuhe sind mehr als nur simple Statussymbole. Sie zählen mit zu den beliebtesten Freizeitbekleidungen überhaupt. Insbesondere Adidas Sneaker oder Adidas Fußballschuhe sind heiß begehrt. Aber wie nahm das Ganze eigentlich seinen Anfang.

Die Geburtsstunde des Kult-Labels Adidas lässt sich auf die 20er Jahre des 20 Jahrhunderts zurückdatieren. Die Brüder Rudolf und Adolf Dassler entwickelten in Herzogenaurach die ersten Sportschuhe für Leistungssportler. Wenige Jahre später ließen sie ihre Firma als „Gebrüder Dassler Schuhfrabrik“ ins Handelsregister eintragen.

Die Zielgruppe in den Anfangsjahren waren Fußballer und Läufer. Diese wurden von dem Geschwisterpaar mit Sportschuhen ausgestattet. Sun waren auch die ersten, die Fußballschuhe mit Stollen entwickelten.

Dassler-Schuhe traten einen regelrechten Siegeszug an. Sie wurden von Sportlern erfolgreich bei den Olympischen Spielen getragen.

Auch der Zweite Weltkrieg konnte Dassler Schuhen nichts anhaben. Sie verblieben Fabrik in Deutschland, welche noch Sportschuhe produzierte. Die Schuhe selbst wurden damals in erster Linie für die Wehrmacht gefertigt.

Das Ende der „Gebrüder Dassler Schuhfabrik“ erfolgte im Jahre 1943. Aufgrund von Differenzen zwischen dem Geschwisterpaar wurde sie auch nicht mehr ins Leben gerufen. Rudolf Dassler machte sich als Gründer der Sportmarke „Puma“ einen Namen, welche häufig als einer der schärfsten Kontrahenten von Adidas gilt.

Die eigentliche Geburtsstunde von Adidas erfolgte erst Mitte des letzten Jahrhunderts. Der Vater und Begründer der Adidas AG ist der bereits bekannte Adolf Dassler.  Bereits die ersten Sportschuhe hatten die markanten Parallelstreifen, welche auch heute noch auf Adidas Produkten zu finden sind.

In den ersten Jahren konzentrierte sich das Unternehmen primär auf die Herstellung von Adidas Fußballschuhen. Erst in den frühen 70er Jahren entstand mit einem Trainingsanzug die erste Sportkleidung aus der Ideenschmiede von Adidas.

In den nächsten Jahren und Jahrzehnten erweiterte sich die Produktpalette von Adidas. Insbesondere der Textilbereich gewann immer mehr an Bedeutung. Fußballtrikots für die Nationalmannschaft, Tennisschuhe sowie die kultige Adilette machten das Unternehmen zum marktführenden Hersteller für Sportbekleidung.

Erst durch den Sohn des Gründers, Horst Dassler,  und seine Entwicklung der Adidas Sneaker konnte sich Adidas auch auf dem Markt für Freizeitbekleidung etablieren. Ganz oben mit dabei sind hierbei natürlich der Adidas Samba sowie der Adidas Superstar. Die beiden Freizeitschuh-Modelle zählen zu den absoluten Verkaufsschlagern aus dem Hause Adidas.

Schuster bleib bei deinen Leisten. Fußballschuhe sind nach wie vor ein großes Thema bei Adidas. Einer der zeitgenössischen Fußballschuhe der Marke ist der Adidas Predator.

AngebotBestseller Nr. 1
Adidas Herren VS Pace B74318 Fitnessschuhe, Grau (Gray B74318), 43 1/3 EU*
  • Skaterschuhe
  • Basketball-inspired
  • Core Skate inspired ftw
AngebotBestseller Nr. 2
AngebotBestseller Nr. 3

Welche Marken gehören mit zu Adidas?

  • Adidas Originals
  • Adidas Performance
  • Adidas Skateboarding
  • Adidas Athletics
  • Adidas by Stella McCartney
  • Adidas Sportswear
  • TERREX
  • Y-3

Welche Artikel umfasst die Produktpalette von Adidas?

  • Schuhe (Badeschuhe, Sneakers, Laufschuhe, Golfschuhe, Outdoor-Schuhe)
  • Bekleidung (Shirts, Tops, Leggings, Trainingshosen, Jogginghosen, Trainingsanzüge, Hoodies, Jacken, Shorts, Bademoden)
  • Accessoires (Socken, Taschen, Kopfbedeckungen, Bälle)

Alle Bestandteile der Kollektionen werden für Herren, Damen und Kinder angeboten.

Welche Sportarten fallen in das Sortiment von Adidas?

  • Fußball
  • Laufen
  • Outdoor
  • Fitness
  • Golf
  • Tennis
  • Schwimmen
  • Radfahren
  • Basketball
  • Rugby
  • Skateboarding
  • Gewichtheben
  • Hockey
  • Boxen
  • Handball
  • Yoga
  • Volleyball

Wo kann man Adidas kaufen?

Die Marke Adidas ist ein fester Bestandteil der zeitgenössischen Sport- und Freizeitmode. Die Artikel aus dem Sortiment sind in nahezu jedem Sport- oder Bekleidungsgeschäft erhältlich.  Wer sich nur auf die Produkte der Marke Adidas konzentrieren möchte, der sollte einen Adidas Outlet aufsuchen. Insbesondere der in der „Geburtsstadt“ Herzogenaurach ist für Schnäppchenjäger sehr zu empfehlen.

Wer nicht so weit reisen möchte, der kann auch ganz einfach und bequem von zu Hause aus den Adidas Onlineshop nach Angeboten durchforsten. Zusätzlich zu dem umfangreichen Warensortiment können Interessenten hier auch die Option eines Adidas Sale oder eines Adidas Rabattcodes nutzen. Auf diese Art und Weise kann man bei der begehrten Adidas-Wear sogar noch ein paar Euro sparen.

Was sollte man beim Kauf von Adidas Artikeln beachten?

  • Auf das Adidas Logo achten
  • Nicht auf Billig-Imitate hereinfallen
  • Die richtige Größe wählen

Die häufigsten Fragen rund um das Thema Adidas

  • Kann man die Artikel bei Nichtgefallen im Onlineshop zurücksenden?
  • Wo produziert Adidas?
  • Bietet Adidas auch Bekleidung zum Klettern an?
  • Wie kommt man an Limited Edition Sneaker?
  • Wie hoch sind die Versandkosten im Onlineshop?
  • Wie lange dauert die Lieferung?
  • Woran erkenne ich ein Adidas Produkt?
  • Welche Produkte gibt es bei Adidas?
  • Wie stellt Adidas her?
  • Wo kann man falsche oder fehlerhafte Adidas Artikel umtauschen?

Wer sich für einen Artikel aus dem Hause Adidas interessiert, der kauft damit mehr als nur ein Produkt einer Kult-Marke. Adidas ist mehr als nur ein Statussymbol. Die Marke steht für bequeme und funktionale Sport- und Freizeitbekleidung, welche in welcher jeder eine gute Figur macht. Die Produkte sind schick und praktisch zugleich.

Allerdings sollte auch ein Einkauf bei Adidas nicht über das Knie gebrochen werden. Vor der finalen Kaufentscheidung gibt es vereinzelte Faktoren zu bedenken und Fragen zu beantworten. Erst wenn überall Klarheit besteht, kann man den Kleiderschrank mit einem Schmuckstück von Adidas veredeln.

Bild von sbl0323 auf Pixabay


ähnliche Beiträge