in

Wann wurde der Strandkorb erfunden?

Die Erfindung des Strandkorbes lässt sich auf das Jahr 1882 zurückdatieren. Als Erfinder der beliebten Sitzmöglichkeit gilt der Rostocker Hofkorbmacher Wilhelm Bartelmann. Auslöser für die Entwicklung war eine gewisse Elfriede von Maltzahn.  Die adelige Dame konnte aufgrund einer Rheumaerkrankung den Strand nicht in all seinen Vorzügen genießen. Um dennoch Zeit am Strand zu verbringen, konstruierte Bartelmann für sie eine bequeme Sitzgelegenheit, welche sie vor Wind und Sonne schützen sollte. Der Strandkorb war geboren. Aufgrund der steigenden Nachfrage musste Bartelmann für immer mehr Strandbesucher Strandkörbe anfertigen. Die ersten Strandkörbe glichen eher handgefertigten Stühlen aus Rohr und Weiden. Sie wurden damals allerdings nur vermietet und noch nicht verkauft. 

Die Strandkörbe wurden schnell weiterentwickelt. Binnen kürzester Zeit wurden die ersten Zweisitzer mit Fußstützen, Markisen und Seitentischen gebaut. 

Das Verbreitungsgebiet der Strandkörbe erstreckte sich über die Nord- und Ostsee. 

Was ist ein Strandkorb überhaupt?

Bei einem Strandkorb handelt es sich um ein Möbelstück für den Strand. Man kann darin bequem sitzen oder liegen und sich ausruhen. Strandkörbe sind im Regelfall Zweisitzer. Die Basis bildet ein zweiteiliges Holzgestell mit Korbgeflecht. Das Herzstück eines Strandkorbes ist die Sitznische. Diese wird von einem halbrunden und gewölbten Stoff überdacht, welcher die Strandbesucher vor Sonne, Wind oder Regen schützt. Für die nötige Bequemlichkeit sorgen integrierte Fußkästen, Markisen und ein Klapptisch.

Welche Arten von Strandkörben gibt es?

Kenner differenzieren zwischen dem Nord- und dem Ostsee – Strandkorb. 

Die Variante an den Nordseestränden verfügt über ein gerades Dach in Verbindung mit rechtwinkligen Seitenteilen. Die Modelle an den Ostseebädern hingegen ist mit einem runden Dach sowie geschwungenen Seitenteilen ausgestattet. Die Gründe für die unterschiedliche Form lassen sich auf die vorherrschenden klimatischen Bedingungen zurückführen. Innerhalb der beiden Varianten unterscheidet man wiederum zwischen einem Voll- und einem Halblieger.

Siehe auch  Wann wurde der Laubsauger erfunden?

Woraus setzt sich ein Strandkorb zusammen?

Der Strandkorb ist DAS Erkennungsmerkmal der Nord- und Ostseeküste. Sein Grundkonzept hat sich im Verlauf seiner Geschichte kaum verändert. Der Klassiker ist 1,60 hoch, 1,20 breit und ungefähr 80 kg schwer.

Ein Strandkorb muss in erster Linie wetterfest sein. Er besteht aus Kunststoff oder Naturhölzern (Rattan, Rohrbast, Bambus) und setzt sich im Wesentlichen aus 4 Komponenten zusammen.

Bock: Beim Bock handelt es sich um die Basis aus Fichten- oder Kiefernholz.

Seitenteile: Die Seitenteile sind rechts und links fest am Strandkorb befestigt.

Haube: Die Überdachung des Strandkorbes nennt man Haube. Sie wird im Regelfall am Bock befestigt und lässt sich beliebig verstellen.

Sitzfläche: Für ein bequemes Sitzen oder Liegen ist die Sitzfläche mit Sitzkissen ausgestattet.

Für den nötigen Komfort kann der Strandkorb auch durch gewisse Extras erweitert werden. Verwiesen sie hierbei explizit auf gepolsterte Fußkästen, Seitentische, Armlehnen oder eine Markise.

Bestseller Nr. 1
BRAST Strandkorb Deluxe XXL für 2 Personen 120cm breit mehrere Designs inkl. wetterfeste Abdeckhaube verstellbare Rückenlehne Fußkissen Farbe Anthrazit/Grau gestreift*
  • 𝐔𝐫𝐥𝐚𝐮𝐛𝐬𝐟𝐞𝐞𝐥𝐢𝐧𝐠 𝐩𝐮𝐫: Ein Hauch von Strandurlaub bei Ihnen Zuhause - mit unserem 2-Sitzer Poly-Rattan Strandkorb Ostsee Deluxe in 5 verschiedenen Designs zur Auswahl werden Sie den Sommer noch mehr genießen können
  • 𝐄𝐱𝐭𝐫𝐚𝐩𝐨𝐫𝐭𝐢𝐨𝐧 𝐆𝐞𝐦ü𝐭𝐥𝐢𝐜𝐡𝐤𝐞𝐢𝐭: Unser Strandkorb hat mit 90cm Gesamt-Tiefe mehr Sitzfläche als die vieler Mitbewerber und bieten so einen besseren Sitzkomfort. Zudem haben wir die Fußbänke zusätzlich mit Kissen ausgestattet, was den Strandkorb nochmals bequemer macht.
  • 𝐅ü𝐫 𝐣𝐞𝐝𝐞 𝐖𝐢𝐭𝐭𝐞𝐫𝐮𝐧𝐠 𝐠𝐞𝐫ü𝐬𝐭𝐞𝐭: Wir verwenden zudem formstabiles, festes Kernholz, das nicht harzt, das bei Trocknung nicht reißt und in hohem Maße witterungsfest ist, sodass Sie ein von Wind und Wetter unabhängiges langlebiges Produkt erwerben
  • 𝐏𝐞𝐫𝐟𝐞𝐤𝐭 𝐚𝐮𝐬𝐠𝐞𝐬𝐭𝐚𝐭𝐭𝐞𝐭: Die Vollausstattung mit witterungsfester Abdeckhaube, 2 Nackenkissen, 2 Komfort-Rückenkissen, 2 Klapptischen, 4 Seitenfächern, 2 ausziehbaren Fußbänken, 2 Transportgriffen, verstellbarem Vordach und einer Rückenlehne, die in 5 Stufen bis zum Volllieger verstellt werden kann, runden das Profil unseres Alleskönners ab
  • 𝐓𝐞𝐜𝐡𝐧𝐢𝐬𝐜𝐡𝐞 𝐃𝐚𝐭𝐞𝐧: Maße HxBxT 165x120x90cm (incl. ausgezogene Fußbänke), Höhe Rückenpolster: 92cm, Dicke Sitzpolster (ohne Verstärkung): 6,5cm, mit Verstärkung: 8cm, Maße je Nackenkissen: 35x16x9cm Maße je Rückenkissen: 33x33x14cm, Gewicht ca. 47kg, Korpus aus Kern-Nadelholz, von garantiert kultiviert angebauten Bäumen, Geflecht aus Polyrattan, Bezüge aus Polyester (260g/m2), abnehmbar und waschbar
AngebotBestseller Nr. 2
tectake® Strandkorb, Strandkorb Ostsee 2-Sitzer, verstellbare Rückenlehne, Volllieger mit Fußbänkchen und Seitentische, inkl. Schutzhülle & Kissen, Ideal für Balkon, Garten und Terrasse - grau/weiß*
  • PURE ENTSPANNUNG: Erlebe echte Wohlfühlmomente mit unserem Strandkorb. Perfekt für Balkon, Terrasse oder Garten, bietet diese elegante Gartenliege mit zwei ausziehbaren, gepolsterten Fußbänkchen und Kopf-/Nackenkissen optimalen Komfort. Ideal zum Entspannen und Relaxen, ein Muss für jeden Sonnenanbeter.
  • FLEXIBLE FUNKTIONALITÄT: Unser vielseitiges Balkon Möbel lässt sich im Handumdrehen in eine Liege verwandeln. Mit vier einstellbaren Positionen, bis hin zur Liegefunktion, passt es sich jedem Entspannungsbedürfnis an. Die beiden bequemen, ausklappbaren Seitentische bieten zusätzlichen Komfort für Snacks oder als Getränkehalter, während man die schöne Aussicht genießt.
  • DURCHDACHTE AUFBEWAHRUNG: Diese Doppelliege bietet mit zwei Zeitungsfächern auf jeder Seite ausreichend Stauraum für Zeitschriften und Bücher. Die zwei praktische Tragegriffe erleichtern den Transport und machen den Strandkorb zum idealen Begleiter für jeden Outdoor - Bereich, sei es im Garten, auf der Terrasse oder am Strand.
  • STILVOLLES DESIGN: Unser Balkonstuhl mit Liegefunktion ist nicht nur eine bequeme Sitzgelegenheit, sondern auch ein stilvolles Dekorationselement. Seine schöne Optik fügt sich nahtlos in jede Umgebung ein und macht ihn zum Blickfang. Er ist die perfekte Kombination aus Funktionalität und Ästhetik.
  • LANGLEBIGKEIT & SCHUTZ: Die Sonnenliege wird mit einer wetterfesten Strandkorb Schutzhülle geliefert, die ihn vor Regen, Wind und Sonne schützt. Diese strapazierfähige Hülle mit Reißverschluss sorgt dafür, dass Ihr Strandkorb lange hält und über Jahre hinweg ein einladender und attraktiver Ort zum Entspannen bleibt.
Bestseller Nr. 3
Outsunny Strandkorb Volllieger Gartenliege Getrankehaltern PE Rattan Hellgrau 118 x 79 x 160 cm*
  • Zurücklehnen und entspannen: Die Rücklehne des Strandkorbs ist fünfstufig verstellbar. Damit können Sie sich bequem um bis zu 170° zurücklehnen. Für noch mehr Liegekomfort können Sie die Fußstützen herausziehen.
  • Praktisches Design: Der Strandkorb ist mit zwei Klapptischen ausgestattet und verfügt über Taschen an den Innenseiten, in denen Sie Zeitschriften oder Bücher aufbewahren können. Bei Bedarf ziehen Sie das Sonnendach mit einem Handgriff heraus.
  • Höchst bequem: Die dicke Sitzpolsterung, zwei Kopfkissen und zwei Deko-Kissen sorgen für gemütliches Entspannen.
  • Robust und langlebig: Der Rahmen des Strandkorbs besteht aus Metall und die Verkleidung besteht aus wetterfestem Kunststoffrattan.
  • Gesamtdaten: Gesamtmaße: B118 x T79 x H160 cm (Sitzposition); B118 x T190 x H130 cm (Liegeposition).
Bestseller Nr. 4
Hommdiy Strandkorb mit Dach Poly Rattan & Massivholz Schwarz Anthrazit*
  • Dieser komfortable Strandkorb bietet einen großen und angenehmen Platz zum Entspannen am Strand, am Fluss oder im Garten.
  • Erstklassiges Material: Mit einem Holzrahmen und einer Klappe aus Poly Ratten versehen, ist die Terrassenliege robust, strapazierfähig und lässt sich mit einem feuchten Tuch einfach reinigen.
  • Praktische Funktionen: Die Strandliege ist mit einem Dach zum Schutz vor der Sonne versehen und lässt sich dank Seitenwände selbst an windigen Tagen verwenden.
  • Ausziehbares Design: Dank der ausziehbaren Hocker sorgt die Sonnenliege für höchsten Komfort.Verstellbare Rückenlehne: Die Rückenlehne des Strandstuhls lässt sich in 3 Positionen verstellen, sodass Sie stets die bequemste Position zum Entspannen finden werden.
  • Hinweis:Um die Lebensdauer deiner Gartenmöbel zu verlängern, empfehlen wir dir, sie mit einer wasserdichten Hülle zu schützen.

Tipps und Tricks für den Strandkorb im Garten

Der Strandkorb ist ein deutsches Kulturgut. Allein sein Anblick versprüht sofort eine Atmosphäre von Sommer, Sonne und Strand. Die Kolonien der Strandkörbe sind ein fester Bestandteil der Nord- und Ostseestrände.

Siehe auch  Wann wurde die Gartenbank erfunden?

Es finden bereits ganze Festivals oder Veranstaltungen in Strandkörben statt. Ein deutliches Beispiel hierfür ist das jährlich stattfindende Strandkorb Open Air.

Aufgrund ihrer Beliebtheit bleiben die bequemen Strandmöbel nicht auf die Küstenregionen reduziert. Immer mehr Deutsche outen sich als „Küstenkinder“ und wollen sich mit einem Strandkorb etwas Urlaubsfeeling in den eigenen Garten zaubern.

Damit der Traum vom Küstenflair im eigenen Garten nicht zum Albtraum wird, gilt es vereinzelte Faktoren zu beachten:

  • wetterfesten Strandkorb wählen
  • auf einen qualitativ hochwertigen Strandkorb achten
  • einen festen und ebenen Untergrund wählen
  • Sitzmöbel durch gewisse Accessoires und Extras veredeln
  • auf robustes Material achten
  • das Design sollte sich in die Optik des Gartens eingliedern
  • auf einen simplen Auf- und Abbau achten

Wo kann man einen Strandkorb kaufen?

Strandkörbe sind Saisonartikel. Sie kommen primär in den Sommermonaten zum Einsatz. Aus eben diesem Grund wurden die begehrten Strandmöbel in ihrer Anfangsphase in erster Linie vermietet und nicht verkauft.

Heutzutage muss niemand mehr auf etwas Küstenfeeling verzichten. Es existieren vereinzelte Läden, wo man günstig einen Strandkorb kaufen kann. Es muss dabei nicht immer der Strandkorb Werksverkauf der jeweiligen Manufaktur sein. Auch Baumärkte oder Geschäfte für Gartenmöbel bieten vereinzelte Modelle an.

Alternativ haben auch Discounter wie beispielsweise Aldi oder Lidl hin und wieder einen Strandkorb im Sortiment. Aber Vorsicht! Billig ist nicht immer gut. Bei einem Strandkorb sollte man nicht am falschen Ende sparen und auf ein ansprechendes Preis-Leistungsverhältnis achten.

Worauf sollte man beim Kauf eines Strandkorbes achten?

  • Standort wählen
  • Auf einen Typus und ein Modell festlegen
  • sich für die optimalen Maße entscheiden
  • auf Materialien festlegen
  • auf Qualität achten
  • wetterfestes Modell wählen
  • Hochwertiges und witterungsbeständiges Gestell wählen
  • integrierte Tragegriffe für einen einfachen Transport
  • verstellbare Rückenlehne für mehr Komfort
  • bequeme Polsterung
  • verstellbare Markise
  • Schutzhülle als Überzug bei Wind oder Regen
  • mühelose Anlieferung
  • simple Montage
  • ansprechendes Preis-Leistungsverhältnis
  • sich auf Zubehör festlegen
Siehe auch  Wann wurde der Rasentraktor erfunden?

Die wichtigsten Fragen für einen perfekten Strandkorb

  • Wo soll der Strandkorb stehen?
  • Soll es ein Nord- oder ein Ostseestrandkorb werden?
  • Soll es ein Voll- oder ein Halblieger werden?
  • Von welcher Marke soll er sein?
  • Über welche Maße soll der Strandkorb verfügen?
  • Welches Material soll verwendet werden?
  • Über welche Extras soll der Strandkorb verfügen?
  • Kann er geliefert werden?
  • Wie viel soll er kosten?
  • Kann man ihn ganzjährig im Garten/ auf der Terrasse stehen lassen?
  • Wie lässt er sich transportieren?
  • Kann er problemlos auf- und abgebaut werden?

Fragen wie diese sollten unbedingt vor dem Kauf eines Strandkorbes geklärt werden. Sie helfen bei der Suche nach dem optimalen Modell ungemein weiter. Wenn man diesen Fragenkatalog im Hinterkopf behält, steht den erholsamen Stunden im neuen Strandkorb eigentlich nichts mehr im Wege.

Bild von Enrico Stüber auf Pixabay

Avatar-Foto

Verfasst von Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater.
Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).