Wann wurde die Fritteuse erfunden?

Bild: ©Pixel-Shot/ stock adobe

Der Erfindungszeitpunkt der Fritteuse lässt sich bis in das Jahr 1789 zurückverfolgen. Damals suchte ein französischer Erfinder einen Weg, ein ganzes Hähnchen auf einmal frittieren zu können.

Was ist eine Fritteuse?

Eine Fritteuse ist ein Küchengerät, welches in seiner ursprünglichen Form mit heißem Öl gefüllt ist und die Zubereitung verschiedener Speisen zulässt. Fritteusen gibt es für den privaten Haushalt – hier sind es meist Mini-Fritteusen – genauso wie für die Gastronomie. Nur in der Dimension und Bauweise unterscheiden sich die Geräte. In der Gastronomie kommen häufig Doppel-Fritteusen und Gas-Fritteusen zum Einsatz, da hier schnell große Mengen an Frittiertem zubereitet werden können. Jede Fritteuse, die mit Öl gefüllt ist, verfügt über ein Becken, in welchem dieses erhitzt wird. In einem Korb aus Stahl wird das zu frittierende Lebensmittel ins heiße Öl getaucht. Ist der Frittiervorgang abgeschlossen, wird das Frittiergut entnommen.

Vor allem in der Gastronomie muss laufend Öl nachgefüllt werden, da bei jeder Entnahme des Frittierguts Öl mit abgeschöpft wird. Bei einer kleinen Fritteuse für zuhause sieht das anders aus. Hier muss das Öl zwar nach einigen Anwendungen erneuert werden, dabei hält sich die zu verbrauchende Menge jedoch in Grenzen. Auch daheim lassen sich leckere Pommes selbst machen in der Fritteuse. Das klappt genauso gut mit einer Fritteuse ohne Öl.

Welche Arten von Fritteusen gibt es?

Auf dem heutigen Markt sind unterschiedliche Arten von Fritteusen zu finden. Die Hersteller bieten ihre Geräte in variablen Größen, Formen und Betriebsarten an. Dabei unterscheidet man zwischen:

  • Traditionellen Fritteusen
  • Kaltzonen-Fritteusen
  • Heißluft-Fritteusen

 

Traditionelle Fritteuse

Bei der ursprünglichen Form der Fritteuse handelt es sich um eine elektrisch betriebene Fritteuse, in welcher Öl oder Fett durch einen Heizstab auf eine gewisse Temperatur erhitzt wird, mit welcher sich Speisen frittieren lassen. Der Heizstab ist bei dieser Art der Fritteusen im Boden integriert.

 

Kaltzonen Fritteuse

Die Kaltzonen-Fritteuse ist die nächste Entwicklungsstufe. Auch bei diesen Modellen ist ein Heizstab integriert, welcher das Öl oder Fett erhitzt. Jedoch befindet sich dieser nicht in einer Bodenplatte, sondern direkt im Behälter, in dem das Öl oder Fett lagert. Das Wort Kaltzone bezieht sich auf die Schicht kälteren Fetts oder Öls, welche sich am Boden der Fritteuse absetzt. Diese ist bei Verwendung des Geräts etwa 100 Grad kälter als die obere Schicht des Frittiermediums. Das bringt einige Vorteile mit sich. Zum Beispiel sinken Speisereste nicht bis zum Boden der Fritteuse ab und backen hier nicht an. Außerdem wird die Entstehung von Acrylamid vermindert, welches entsteht, wenn Öl oder Fett auf über 170 Grad erhitzt wird.

AngebotBestseller Nr. 1
Bestron AF357B Öl-Fritteuse mit Kaltzonentechnologie, 3,5 Liter, 2000 Watt, Farbe: Schwarz*
  • Große Fritteuse mit Korb für ca. 1 kg Pommes Frites, Snacks, Fleisch, Kartoffelpuffer oder Berliner, Ideal für jeden Haushalt
  • Einfache Bedienung: Temperatur bis maximal 190°C einstellbar, Einfaches Heben und Senken des Frittierkorbes, Abtropffunktion, Cool Zone für längere Haltbarkeit des Fetts
  • Gerät vollständig auseinandernehmbar, Leichte Reinigung des emailierten Fettbehälters (3,5 l) sowie der gesamtem Fritteuse in der Spülmaschine (außer Heizelement)
  • Sicherheit: Kontrollleuchte, Überhitzungsschutz und wärmeisolierte Griffe, Fester Stand durch Antirutschfüße, Praktisches Kabelfach
  • Lieferumfang: 1 Bestron Fritteuse inkl. Frittierkorb, Leistung: 2000 Watt, Maße: 40 x 21 x 24 cm, Gewicht: 2,59 kg, Material: Metall/Kunststoff, Farbe: Schwarz, AF357B
Bestseller Nr. 2
Tefal FR8040 Oleoclean Pro Inox & Design Fritteuse | 2300W | Kapazität 1,2 Kg | Herausnehmbarer Ölbehälter | Automatische Öl/Fett Filterung | Timer | Thermostat | 3.5 L | Schwarz/Edelstahl*
  • Komfortabel Frittieren: Immer wieder reines Öl dank automatischer Öl/Fett Filterung
  • Fettfüllmenge: 3,5L / Fassungsvermögen: 1,2kg / Leistung: 2300 Watt
  • Kaltzonen-Fritteuse mit herausnehmbarem Frittierbehälter aus Edelstahl, digitalem Timer, Thermokunststoff-Griffen und regelbarem Thermostat mit Temperaturkontrollleuchte
  • Frei im Frittierfett liegendes Heizelement (Edelstahl) für schnelleres Vorheizen und schnellste Temperaturregulierung
  • Einstellbare Temperatur von 150 bis 190 °C, um Ihre Speisen stets perfekt zuzubereiten
AngebotBestseller Nr. 3
Bomann® Fritteuse mit 2,5L Kapazität | Friteuse mit Fett | Friteuse Öl mit Geruchs- und Fettdunstfilter & Antihaft-Ölbehälter | Stufenlos regelbarer Thermostat | Fritteuse mit Öl - FR 6051 CB*
  • Erleben Sie großartige Kochabenteuer mit der Bomann Fritteuse mit Fett und ihrer großzügigen 2,5 Liter Kapazität - ideal für köstliche Snacks
  • Der antihaftbeschichtete Ölbehälter ermöglicht einfache Reinigung und sorgt für knusprige Ergebnisse bei jeder Frittier-Session
  • Genießen Sie volle Kontrolle über die Temperatur mit dem stufenlos regelbaren Thermostat (130°C–190°C) - perfekt für vielseitige Gerichte
  • Der integrierte Geruchs- und Fettdunstfilter sorgt für frische Luft und lässt Sie den vollen Geschmack Ihrer Mahlzeiten genießen
  • Das Cool Touch-Gehäuse gewährleistet sichere Bedienung, während die Fritöse dank der praktischen Trage-/Griffmulden leicht zu transportieren ist
AngebotBestseller Nr. 4
Tristar Fritteuse – 3 L, 2000 Watt, Thermostat, Emaille -Behälter, Kühlzone, FR-6946, Grau*
  • Bereiten Sie gerne frittierte Snacks, Pommes Frites oder Berliner? Mit der Fritteuse von Tristar kein Problem. Dank einer Kapazität von 3 Litern können Sie schnell köstliche Speisen für 3-4 Personen zubereiten
  • Die FR-6946 Fritteuse lässt sich dank den einzelnen spülmaschinenfesten Teilen einfach reinigen. Zerlegen Sie das Gerät in seine Einzelteile, entsorgen Sie das Öl und legen Sie alle Teile außer dem Thermostat mit Heizspirale in die Spülmaschine. Die Heizspirale und das Thermostat können Sie ganz einfach mit einem feuchten Tuch reinigen
  • Dank einer Leistung von 2000 Watt erreicht die Fritteuse rasch die gewünschte Temperatur
  • Auf dem Thermostat können Sie einen Temperaturbereich von 130-190 °C wählen. So bereiten Sie jede Speise mit der richtigen Temperatur zu. Das Kontrolllämpchen zeigt an wann die Fritteuse die gewünschte Temperatur erreicht hat
  • Es ist auch möglich, dass die Friteuse zu heiß geworden ist und der Überhitzungsschutz ausgelöst hat.Sie können die Friteuse zurücksetzen. Die Reset-Taste (Neustart) befindet sich auf der Rückseite des Heizelements. Sie können die Reset-Taste aktivieren, drücken Sie sie mit einem anderen dünnen Gegenstand. Trennen Sie das Gerät vorher von der Stromversorgung.
AngebotBestseller Nr. 5
Aigostar Ushas 30HEZ - Semi-professionelle Fritteuse, Edelstahl, 2200 Watt, 3 Liter. BPA-frei*
  • 【Leistungsstarke und große Kapazitäten】 Schnelles Heizsystem mit 2200 Watt Leistung. Große 3L Kapazität Fritteuse kochen leckere gebratene Lebensmittel schnell und effektiv.
  • 【Thermostatische Temperaturregelung】 Thermostatisches Temperaturregelsystem ermöglicht die Einstellung der Temperatur von 130 ° C auf 190 ° C. Perfekt zum Kochen von leckeren Fischen, Chips, Hühnchen, Krapfen, Donuts und vieles mehr.
  • 【Sicheres Kochen】 Hochwertiges Edelstahlgehäuse mit Sichtfenster im Deckel, das beim Kochen das Spritzen von Fett oder Öl verhindert. Abnehmbare Antihaft-Emaille Ölschale für einfache Reinigung. Edelstahl-Frittierkorb mit abnehmbarem, kühlen Touch-Griff für einfaches Halten.
  • 【Intelligente Funktion】 Rutschfeste Füße sorgen für Stabilität, eingebautes Kabelfach für bequemes Aufbewahren, Kontrollleuchte lässt Sie wissen, wann das Gerät eingeschaltet und bereit ist zu gehen.
  • 【Qualitätssicherung】 Wenn Sie Fragen zu unseren Produkten haben, können Sie uns jederzeit kontaktieren und wir helfen Ihnen gerne weiter.

Heißluft-Fritteuse

Sie erfreut sich seit mehreren Jahren der größten Beliebtheit, da sie die gesündeste Variante der Fritteusen darstellt. Zum Frittieren von Speisen ist kein Öl oder Fett notwendig. Heißluft-Fritteuse ähnelt in ihrer Art der Erhitzung eher einem kleinen Backofen. Heiße Luft zirkuliert im Inneren und frittiert so die Lebensmittel. Entsprechend muss auch kein Frittiermedium ausgewechselt und erneuert werden. Auch ohne Öl oder Fett lassen sich alle leckeren Fritteuse Rezepte umsetzen.

Worauf ist beim Kauf einer Fritteuse zu achten?

Damit das passende Modell einer Fritteuse für das Vorhaben gefunden werden kann, sollten die unterschiedlichsten Merkmale im Fokus der Kaufentscheidung stehen. In verschiedenen Fritteuse Tests werden regelmäßig die Fritteuse Testsieger gekürt. Oft ganz vorne mit dabei sind beispielsweise die Tefal Fritteuse und die AEG Fritteuse. Auf diese Punkte sollten Interessenten beim Kauf einer Fritteuse achten:

 

  • Leistung
  • Fassungsvermögen und Fettfüllmenge
  • Extras
  • Preis

 

Leistung

Kurz und knapp lässt sich sagen: je mehr Leistung, desto höhere Temperaturen. In der Regel sollte eine Fritteuse über mindestens 1.300 Watt verfügen, um zufriedenstellende Ergebnisse zu erbringen. Das gilt vor allem für Heißluft-Fritteusen. Handelt es sich um Fritteusen, die Öl oder Fett benötigen, sollten 1-2 Liter Modelle über 1.800 Watt verfügen. Mini-Fritteusen mit unter 1 Liter Öl oder Fett brauchen nur 800 Watt an Leistung. Große Geräte mit mehr als 2 Litern Öl oder Fett, bringen 2.500 Watt Leistung mit.

 

Fassungsvermögen und Fettfüllmenge

Heißluft-Fritteusen, die in einem kleinen Haushalt verwendet werden, bringen ein Fassungsvermögen von 2 Kg mit. Die Fettfüllmenge ist hier unerheblich, da kein Öl oder Fett zum Einsatz kommt. Bei Fritteusen mit Öl oder Fett, lässt sich das Verhältnis in etwa 4:1 berechnen. Auf 4 Liter Öl oder Fett lassen sich beispielsweise 1 Kg Pommes frittieren.

Extras

In der Regel verfügen klassische Fritteusen über eine digitale Anzeige und möglicherweise einen Timer. Ein weiteres Extra sind mehrere Frittierkörbe, die spülmaschinengeeignet sind. So lassen sich mehrere Portionen nacheinander anrichten, ohne eine allzu große Wartezeit in Anspruch zu nehmen. Heißluft-Fritteusen überzeugen mit deutlich mehr Extras wie Zeitanzeige, Temperaturanzeige, Timer, Abschaltfunktion und spülmaschinengeeignete Teile. Auch ein Rührarm könnte ein hilfreiches Extra darstellen.

Preis

Eine durchschnittlich große Fritteuse für den Privathaushalt kostet zwischen 60 und 150 Euro. Je größer das Volumen und je vielseitiger die Extras, desto teurer die Fritteuse. Doppel-Fritteusen sind ab etwa 200 Euro zu haben. Nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt, sodass auch Modelle für über 4.500 Euro zu erstehen sind.

Diese Fragen sind vor dem Kauf einer Fritteuse zu beantworten

 

Beim Kauf einer Fritteuse ist in erster Linie entscheidend, ob das Gerät in einem Privathaushalt oder in der Gastronomie Verwendung findet. Denn hier kommen unterschiedliche Größen zum Einsatz und auch die Funktionen unterscheiden sich deutlich voneinander. Folgende Fragen sollten vor dem Kauf einer Fritteuse beantwortet werden:

  • Wie wichtig ist die gesunde Ernährung? Davon hängt die Wahl zwischen klassischer Fritteuse, Kaltzonen-Fritteuse und Heißluft-Fritteuse ab.
  • Wie viel Fett soll zum Einsatz kommen?
  • Wird die Fritteuse ausschließlich zum Frittieren verwendet?
  • Wie oft wird die Fritteuse zum Einsatz kommen?
  • Wie viele Personen sollen mit frittierten Lebensmitteln versorgt werden?
  • Wird die Fritteuse für den privaten Haushalt oder für ein Restaurant genutzt?
  • Sind Funktionen wie Timer oder mehrere Garzonen für das Gerät wichtig?
  • Soll sich der Frittierkorb in der Spülmaschine reinigen lassen?

Bild: ©Pixel-Shot/ stock adobe